Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Martin Scholz, Mönchengladbach
Baujahr: 1996
Geschichte der Orgel: Geschichte der Kapelle:
Krankenhaus und Kapelle wurden 1867 bis 1872 gebaut. nach dem Krieg wurden die größtenteils schwer beschädigten Gebäude provisorisch wiederaufgebaut. 1959 wurde beschlossen, die alten Gebäude abzureißen und ein völlig neues Krankenhaus zu bauen. Der Neubau fand dann 1966 bis 1970 statt.

Geschichte der Orgeln:
Die Orgelgeschichte vor 1927 ist nicht bekannt.
1927 Neubau durch Johannes Klais, Bonn, II + P / 13 (Opus 678);
1960 Neubau durch Johannes Klais, Bonn, II + P / 16 (Opus 1195, siehe unten);
1963 Neubau durch E. F. Walcker & Cie, Ludwigsburg, I / 5, wohl als Übergangs-Instrument, weitere Einzelheiten sind nicht bekannt; [1]
1970 Neubau durch J. G. Schreibmayr, München, II + P / 9, für die neue Kapelle, weitere Einzelheiten sind nicht bekannt;
1996 Neubau durch Martin Scholz, Mönchengladbach
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 11 (17)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln : II/I, I/P, II/P



Anmerkungen:

  1. Quelle: sog. Weisel-Datenbank


Disposition

I Hauptwerk II Nebenwerk [1] Pedal
Principal 8’

Octave 4’

Principal 2’

Mixtur 3f

Cornettino 22/3

Waldflöte 2’

Rohrflöte 4’

Gedeckt 8’

Gambe 8’

Trompete 8’

Cornettino 22/3

Waldflöte 2’

Rohrflöte 4’

Gedeckt 8’

Gambe 8’

Trompete 8’

Subbass 16’ [2]


Anmerkungen:

  1. Alle Register über Wechselschleifen aus I
  2. alt



Bibliographie

Literatur: 1927, 1960: Opus-Liste Klais heruntergeladen am 20.02.2020

1963: Weisel - Datenbank (CD-ROM)

1970: Oskar Gottlieb Blarr / Theodor Kersken, Orgelstadt Düsseldorf; Düsseldorf 1982, S. 169

Weblinks: Die Orgel auf der Seite des Orgelbauers


Klais - Orgel von 1960

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau, Bonn
Baujahr: 1960 (Opus 1195)
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde noch in die nach dem Krieg wiederaufgebaute Kapelle eingebaut.
1964 Umstellung nach Mülheim - Saarn, Klosterkirche Mariä Himmelfahrt, durch Orgelbau Klais. [1]
1983 Umbau und Umstellung nach Marienheide, St. Mariä Heimsuchung, durch Orgelbau Schulte, Kürten. [1]
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 16
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln : I/II, I/P, II/P; 2 freie Kombinationen



Anmerkungen:

  1. 1,0 1,1 Quelle: Opus-Liste Klais


Disposition

I Schwellwerk II Hauptwerk Pedal
Holzgedackt 8’

Venezianerflöte 4’

Principal 2’

Sifflöte 1’

Sesquialter 2fach

Holzregal 8’

Rohrflöte 8’

Salicional 8’

Principal 4’

Singend Gedackt 4’

Gemshorn 2’

Mixtur 4f

Rohrschalmey 8’

’’Tremulant’’

Subbass 16’

Bartpfeife 8’

Choralbass 4’



Bibliographie

Literatur: Disposition: Frdl Mitteilung der Fa. Klais, Bonn, vom 14.6.1977 an Frank Berger

Opus-Liste Klais heruntergeladen am 20.02.2020

Weblinks: Die Orgel auf Orgbase.nl