Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Rudolf von Beckerath
Baujahr: 1965
Geschichte der Orgel: Geschichte der Kirche :
1964 wurde die Philippuskirche als zweite Kirche der Evangelischen Gemeinde Oberkassel errichtet. Da die Synode des Kirchenkreises Düsseldorf beschlossen hat, dass (wohl vor allem aus finanziellen Gründen) in jeder Gemeinde nur noch eine Kirche als Gottesdienststätte bestehen bleiben soll und die Auferstehungskirche in Oberkassel unter Denkmalschutz steht (Quelle: RP vom 16.05.2019), musste die Philippuskirche aufgegeben werden. Sie wurde im Gottesdienst am 29.09.2019 entwidmet.

Geschichte der Orgel :
Die Beckerath-Orgel ist die erste Orgel in der Kirche. Zur Zeit (Stand Februar 2020) steht sie wohl noch in der Kirche.

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 23
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln : II/I, I/P, II/P, jeweils als Zug und Tritt in Wechselwirkung; 4 Setzerkombinationen.



Disposition

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Prinzipal 8’

Rohrflöte 8’

Oktave 4’

Spielflöte 4’

Nasat 22/3

Flachflöte 2’

Mixtur 4-6fach

Trompete 8’

Holzgedackt 8’

Prinzipal 4’

Koppelflöte 4’

Oktave 2’

Quinte 11/3

Sesquialtera 2fach

Scharff 3fach 2/3

Krummhorn 8’

Subbass 16’

Prinzipal 8’

Metallflöte 4’

Nachthorn 2’

Mixtur 4fach

Fagott 16’

Trompete 4’



Bibliographie

Literatur: Uwe Pape, Dispositionen zweimanualiger Orgeln, Band 2; Wolfenbüttel 1969, S. 108 .

Oskar Gottlieb Blarr / Theodor Kersken, Orgelstadt Düsseldorf; Düsseldorf 1982, S. 171 .

Weblinks: Die Orgel auf Orgbase.nl

Es gab einmal einen Eintrag im Internet (Stand Februar 2009) auf der Seite des Marcel Brenneke mit Daten und Bild von der Orgel, der zum Abgleich der Daten benutzt wurde. Die Internetseite existiert aber nicht mehr.