Chemnitz/Sonnenberg, St. Joseph

Aus Organ index
Version vom 19. Mai 2022, 20:23 Uhr von JJBB1 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Außenansicht
Orgelbauer: Alfred und Reinhard Schmeisser (Rochlitz)
Baujahr: 1936
Umbauten: 2021 Restaurierung und Erweiterung um 2 Register durch Ekkehard Groß (Kubschütz) - Wiederweihe am 26.11.2021
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Manual-Koppel II/I, Pedal-Koppeln, Tutti, Zungen ab, Koppeln ab, 2 freie Kombinationen, Walze



Disposition seit 2021

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bordun 16'

Prinzipal 8'

Holzflöte 8'

Quintatön 8'

Oktave 4'

Oktavflöte 2'

Mixtur 5-6f 2'

Trompete 8'[1]

Trompete 4'[2]

Gedeckt 8'

Violflöte 8'

Schwebung 8'[3]

Gemshorn 4'

Querpfeife 4'

Rohrquinte 22/3'

Schallflöte 2'[4]

Spitzquinte 11/3'

Nachthorn 1'

Terzzimbel 4f 2/3'

Fagott 16'

Oboe 8'

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Ital. Prinzipal 4'

Schalmei 2'[5]

Posaune 16'

Anmerkungen
  1. 2021 neu auf Zusatzlade an der Kirchenrückwand
  2. Becher aus Kupfer; ‚nach dem Schnarrwerkstyp‘
  3. 2021 zusätzlich; konische Bauweise
  4. tonnenförmig, Metall gedeckt mit Loch
  5. labial


Bibliographie

Anmerkungen: Nach dem Gutachten von Landeskonservator OSV Dr. Horst Hodick setzte Reinhard Schmeisser, der bei Joseph Goebel in Danzig in der Lehre war und dort dessen fortschrittliche Ansätze in der Klanggestaltung erlernte, in der Chemnitzer Orgel eine Reihe klanglicher Neuentwicklungen um(vgl. Beschreibung auf den Seiten des Bistums). Die Orgel stellt ein herausragendes, original erhaltenes Instrument aus der Zeit zwischen den Kriegen dar. Interessante Register der Orgelbewegung sind neben den Aliquotenregistern die Terzzimbel und die Schallflöte 2' ( eine Weiterentwicklung der sogenannten „Tonnenpfeife“, die Joseph Goebel ab etwa 1930 in Danzig entwickelt hatte), die Violflöte 8' und die Trompete 4' mit Renaissance-Vorbild.
Literatur: Angaben: s. orgbase.nl und Film-Beitrag (s.u.)
Weblinks: Beschreibung auf den Seiten des Bistums Dresden-Meißen

...auf orgbase.nl

Internetauftritt Orgelbau Groß

Film über die Orgelweihe mit Registervorführung auf Sachsen Fernsehen


Konzert mit Thomas Lennartz anläßlich der Wiederweihe der restaurierten Orgel