Hauptmenü öffnen

Bruck an der Leitha, Hl. Dreifaltigkeit


Prospekt (Hauptgehäuse: 17. Jhdt., Positiv: Johann Hencke 1747)
Orgelbauer: Johann Hencke, Wien
Baujahr: 1741
Geschichte der Orgel: 1710 Hauptwerksgehäuse Jakob Sippus, Wien

1741 Erweiterung um ein 5-stimmiges Positiv durch Johann Hencke/Wien

1858 neuer Spieltisch durch Alois Hörbiger, Wien/Atzgersdorf, Viola 8' (HW)

1919 Josef Ullmann Erneuerung Prospekt und Viola 8'

1975 neuer Spieltisch Philipp Eppel/Wien

Umbauten: Philipp Eppel 1975 (Pedal: 30 Töne)
Gehäuse: Jakob Sippus (Hauptgehäuse, 17. Jhdt.), Positiv: Johann Hencke 1741
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 20
Manuale: 2, CDEFGA-g3
Pedal: CDEFGA-a°
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln II/I, I/P, II/P



Disposition

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Prinzipal (1919) 8‘

Waldflöte 8‘

Quintatön 8‘

Salizional (1892) 8‘

Octav 4‘

Spitzflöte 4‘

Quinte 22/3

Superoctav 2‘

Quinte 11/3

Mixtur IV 2‘

Copula 8‘

Prinzipal 4‘

Flöte 4‘

Octav 2‘

Zimbel 1‘

Subbaß 16‘

Bordunbaß 16‘

Violonbaß 8‘

Quintbaß 51/3

Choralbaß 4'(1975)



Bibliographie