Bregenz, St. Mariahilf

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Bregenz St. Mariahilf Prospekt I
Orgelbauer: Gebrüder Mayer (Feldkirch-Altenstadt/A)
Baujahr: 1931
Geschichte der Orgel: 1931 Erster Orgelneubau in der Pfarrkirche St. Mariahilf durch Orgelbau Gebrüder Mayer (Feldkirch-Altenstadt).
Gehäuse: 1931
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: Pneumatik und Elektropneumatik für die Fernorgel
Registertraktur: Pneumatisch
Registeranzahl: 28 Register und (10 Transmissionen)
Manuale: C - g3
Pedal: C - f1
Spielhilfen, Koppeln: I/P, II/P, II/I, Hochoktavkoppel II/P, Hochoktavkoppel II/I, Hochoktavkoppel II, Tiefoktavkoppel II/I

Spieltisch: Einschaltung Kombinationen, I - VI amerikanische freie Kombinationen, Ausschaltung, MF, F, Pleno, Tutti, Auslöser, Tremolo II, HR ab, Aut.Piano Pedal ab, Zungen ab, Oktavkoppeln ab

Fuss: Walze, Schwelltritt II (Schweller pneumatisch)



Disposition

Hauptwerk I Schwellwerk II Pedal
Bourdon 16'

Quintatön 8' (aus 16' II)

Gemshorn 8'

Soloflöte 8'

Keraulophon 8'

Kleinprincipal 4' [1]

Gedeckt 4' [2]

Salicional 4' [3]

Rauschquinte 2-fach 2 2/3'

Octave 2' [4]

Rohrflöte 2' [5]

Cimbel 1' [6]

1 Vakat


Fernorgel I. Manual:

Principal 8'

Gross Gedeckt 8'

Octave 4'

Cornett 3-5 fach 8'

Mixtur 5-fach 2'

Trompete 8'

Quintatön 16'

Flötenprincipal 8'

Lieblich Gedeckt 8'

Salicional 8'

Vox cölestis 8'

Prästant 4'

Rohrflöte 4'

Quintflöte 2 2/3'

Blockflöte 2'

Sesquialtera 2-fach [7]

Echo-Mixtur 3-4 fach 2'

Oboe 8'

1 Vakat

Principalbass 16'[8]

Subbass 16'

Zartbass 16' [9]

Octavbass 8'[10]

Cello 8' [11]

Flötenbass 8' [12]

Starkflöte 4'

Posaune 16'



Bibliographie

Literatur: Bestandesaufnahme Orgelarchiv Schmidt 09.06.2014
  1. aus Flötenprincipal 8' II
  2. aus Lieblich Gedackt 8' II
  3. aus 8' II
  4. aus Prästant 4' II
  5. aus 4' II
  6. aus Echo-Mixtur II
  7. Terz mit Transmissuion von Quinte
  8. Prospektregister
  9. Tr. Bourdon I
  10. Prospektregister
  11. Tr. Keraulophon I
  12. Tr. Soloflöte I