Hauptmenü öffnen


Orgelbauer: Gerhard Kuhn (Esthal); Opus: 1
Baujahr: 1979
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde durch Gerhard Kuhn als Opus 1 unter Verwendung von einigen Holzpfeifen der Vorgängerorgel von Walcker aus dem Jahr 1872 und eines gebrauchten Spieltisches von Scherpf erbaut.
Umbauten: 2011 Erweiterung um einen Violonbass 16' und eine Trompete 8' im Pedal, sowie ein Glockenspiel im Schwellwerk; darüberhinaus wurde eine Setzeranlage eingebaut.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 36
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P, 8000 Setzerkombinationen, Tutti, Registercrescendotritt



Disposition seit 2011

I Hauptwerk II Schwellwerk III Brüstungspositiv Pedal
Bourdon 16'

Prinzipal 8'

Holzgedeckt 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 22/3'

Oktave 2'

Mixtur 4f 11/3'

Cornett 5f 8'

Trompete 8'

Gedackt 8'

Salicional 8'

Prinzipal 4'

Blockflöte 4'

Nachthorn 2'

Sesquialtera 2f

Scharff 4f 1'

Dulzian 16'

Trompete 8'

Clairon 4'

Tremolo

Glockenspiel (ab c0)

Spitzflöte 8'

Quintade 8'

Spillpfeife 4'

Prinzipal 2'

Quinte 11/3'

Zimbel 3f 2/3'

Krummhorn 8'

Tremolo

Cimbelstern

Violonbass 16'

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Bassflöte 8'

Choralbass 4'

Piffaro 2'

Hintersatz 4f 22/3'

Posaune 16'

Trompete 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Angaben: Online-Version des Kirchenführers von St. Maria Magdalena Roxheim - Juni 2018
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde