Birkenfeld (Württemberg), Neuapostolische Kirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Walcker-Orgel der Neuapostolischen Kirche Birkenfeld (Württemberg)
Orgelbauer: Walcker Orgelbau; Opus: 3395
Baujahr: 1955
Geschichte der Orgel: Die Walcker-Orgel stand ursprünglich bis 2009 in der Kapelle des Waldfriedhofs Aalen, wo sie aufgrund der schwierigen Raumverhältnisse (in die Ecke gezwängt, mit einem Lattenverschlag als Gehäuse), des Zustands nach Jahren in einer feuchtkalten Umgebung und der scharfen Klanggebung als problematisch galt. In den darauffolgenden Jahren wurde sie durch Orgelbaumeister Andreas Schmutz renoviert, mit einem vollständigen Gehäuse versehen, umdisponiert und 2010 in der Neuapostolischen Kirche Lippoldsweiler aufgestellt.
Umbauten: 2010 Umbau durch Andreas Schmutz
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 9
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P



Disposition seit 2010 in Birkenfeld

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Gedecktflöte 8' [1]

Prinzipal 4'

Mixtur 3-4f

Gedeckt 8'

Nachthorn 4'

Quinte 11/3'-22/3' B/D [2]

Schwiegel 2'

Subbaß 16'

Pommer 8'[3]


Anmerkungen:

  1. Neu, offen im Diskant
  2. C-H 11/3', ab c0 22/3'
  3. Tiefe Oktave neu


Disposition bis 2009 in Aalen

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Gedeckt 8'

Prinzipal 4'

Mixtur 3-4f

Quintade 8'

Nachthorn 4'

Schwiegel 2'

Zimbel

Subbaß 16'

Pommer 4'



Bibliographie

Anmerkungen: Angaben und Bilder: OSV Andreas Ostheimer - Juli 2019
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde