Hauptmenü öffnen


Berlin-Tempelhof, Herz-Jesu-Kirche.JPG
Orgelbauer: Fa. Conacher (Huddersfield/England)
Baujahr: 1911
Geschichte der Orgel: 1907 erste Orgel von Gebr. Dinse/Berlin (II+P,22) pneumatische Traktur, später elektrifiziert. Etwa 2005 Umsetzung in die Hl.-Geist-Kirche in Słubice (Polen)

2004 Kauf einer gebrauchten Orgel bei der Firma Ladach in Wuppertal, die bis etwa 2003 in England in einer methodistischen Dorf-Kirche (Linthwaite RD Meth. Church) stand. Sie wurde von der Orgelmanufaktur Jost Truthmann in Frankfurt (Oder) saniert und 2005 in die Kirche eingebaut.

2018/19 Reinigung

Gehäuse: vorwiegend Eiche
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: Manuale: mechanisch (hängende Traktur), Pedal: pneumatisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 19
Manuale: 2, C - a3
Pedal: 1, C - f1
Spielhilfen, Koppeln: 3 Normal-Koppeln; 4 feste Kombinationen (Fußtritte)



Disposition

Great (Hauptwerk) Swell (Schwellwerk) Pedal
Open Diapson 8'

Closed Diapson 8'

Dulciana 8'

Principal 4'

Harmonic Flute 4'

Fifteenth 2'

Clarionet 8'

Violon Diapson 8'

Rohrflöte 8'

Salicional 8'

Voix Celestes 8' (Schwebung)

Gemshorn 4'

Piccolo 2'

Cornopean 8'

Oboe 8'

Tremulant

Violon 16' (*)

Grand Boudon 16'

Violon 8' (*)

Flute Bass 8'

(*) = Als einziges Register wurde aus der Dinse-Orgel das Pedal-Register Violon übernommen und mit einer Extension versehen (um eine Oktave ergänzt), so dass es wie zwei Register verwendet werden kann: 16' und 8'.


Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung Juli 2020
Weblinks: Orglbeschreibung auf der Homepage der Kirchgemeinde

Wikipedia-Beschreibung