Berlin/Spandau, Melanchthon-Kirche

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Melanchthon-Platz, 13595 Berlin-Spandau (Wilhelmstadt)
Gebäude: Evangelische Melanchthon-Kirche (erbaut 1893)

Orgelbeschreibung

Berlin-Spandau, Melanchthon-Kirche.JPG
Spieltisch
Register
Firmenschild
Orgelbauer: Orgelbauanstalt G. F. Steinmeyer & Co. (Oettingen) Opus 1666
Baujahr: 1938
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgel: 1894 von Schlag & Söhne (Schweidnitz) Opus 454, II+P/10 (Pneumatische Traktur), 1938/39 Umsetzung ins Gemeindehaus Klosterfelde (dort wurde sie 1972 durch einen Neubau von Karl Schuke ersetzt)
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: elektro-pneumatisch
Registertraktur: elektro-pneumatisch
Registeranzahl: 28 (1746 Pfeifen), davon 3 Transmissionen
Manuale: 2, C - f1
Pedal: C - g3
Spielhilfen, Koppeln: 3 Normal-Koppeln, sowie Unterkoppel II-I, Oberkoppel II-I, Unterkoppel II, Oberkoppel II

3 freie Kombinationen, Tutti, Crescendo-Walze mit Anzeiger (siehe Foto)



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Prinzipal 8'

Flöte 8'

Quintatön 8'

Oktav 4'

Rohrflöte 4'

Superoktav 2'

Scharf 5f. 11/3'

Trompete 8'

Quintatön 16'

Gedeckt 8'

Salizional 8'

Prinzipal 4'

Nachthorn 4'

Quinte 22/3'

Schweizerpfeife 2'

Terz 13/5'

Sifflöte 1'

Cymbel 4f. 1/2'

Krummhorn 8'

Kopfregal 4'

Tremulant

Untersatz 16'

Sanftbass 16'

Oktavbass 8'

Bassflöte 8'

Gedackt 8'

Prinzipal 4'

Schweizerpfeife 2'

Posaune 16'


Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung Mai 2014
Literatur: Schwarz / Pape: 500 Jahre Orgeln in Berliner Evangelischen Kirchen (S. 473)
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Beschreibung auf orgbase.nl

Wikipedia