Beckenried, Ridlikapelle

Aus Organ index
Version vom 2. Mai 2022, 16:49 Uhr von MartinH (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Beckenried 1.JPG
Orgelbauer: Günter Ismayr
Baujahr: 1980
Geschichte der Orgel: 2009 Aufstellung und Restaurierung einer 1980 von Günter Ismayr (Bernried) erbauten Orgel.
Gehäuse: 1980
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 8 Zugregister
Manuale: C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln als Registerzüge



Disposition

Hauptwerk I Positiv II Pedal
Flöte 8'

Prinzipal 4'

Quinte 11/3'

Gedeckt 8'

Rohrflöte 4'

Prinzipal 2'

Sesquialter 2-fach

Subbass 16'



Bibliographie

Anmerkungen: Die Orgel steht hinter dem Hochaltar auf einer Empore und ist vom Kirchenraum aus nicht zu sehen.
Literatur: Orgelarchiv Schmidt - Bestandesaufnahme bei Einsätzen der Konzertorganistin Brita Schmidt-Essbach, welche u.a.in Beckenried St. Heinrich als Organistin tätig ist.
Weblinks: Website der Kirchengemeinde

Eintrag im Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein