Hauptmenü öffnen

Bad Staffelstein/Vierzehnheiligen, Basilika (Hauptorgel)


Prospekt
Basilika Vierzehnheiligen (Rieger-Orgel) (1).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: Rieger Orgelbau/Schwarzach
Baujahr: 1999
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgeln: Erste Orgel (nach 1772) bei Kirchenbrand (infolge Blitzschlag) 1835 zerstört

1848 Neubau durch Augustin Bittner (Nürnberg), II+P/39

1902 Erweiterung auf III+P/42 unter Verwendung des alten Pfeifenwerks, Umstellung auf Röhrenpneumatik

1951 und 1962 tiefgreifende neobarockisierende Umbauten und Vergrößerung auf 60 Register, Elektrifizierung der Traktur

Gehäuse: Bittner, 1848
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 68
Manuale: 4 (C-c4)
Pedal: C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln mechanisch und elektrisch

Suboctavkoppeln elektrisch: III-I, III-II, III, I

Superoctavkoppeln elektrisch: III-I, III-II, III, III-P

Spielhilfen: Setzeranlage (256 Kombinationen)

4 Crescendi (einstellbar)

Zweitspieltisch unten im Kirchenschiff (elektrische Traktur)



Disposition

I Hauptwerk II Positiv

(schwellbar)

III Récit expressif

(Schwellwerk)

IV Bombardwerk Pedal
Principal 16'

Bordun 16'

Principal 8'

Flûte harmonique 8'

Bordun 8'

Gamba 8'

Octav 4'

Flöte 4'

Quinte 22/3'

Superoctave 2'

Mixtur maior 5f 2'

Mixtur minor 4f 11/3'

Cornet 5f (ab g°)

Trompete 16'

Trompete 8'

Trompete 4'

Principal 8'

Gedackt 8'

Salicional 8'

Unda maris 8'

Octav 4'

Blockflöte 4'

Nasat 22/3'

Superoctave 2'

Flöte 2'

Terz 13/5'

Quinte 11/3'

Sifflet 1'

Scharff 3-4f 1'

Bassethorn 16'

Clarinette 8'

Cromorne 8'


Tremulant

Bourdon 16'

Flûte traversière 8'

Cor de Nuit 8'

Gambe 8'

Eolienne 8'

Voix céleste 8'

Flûte octaviante 4'

Viole 4'

Nazard harmonique 22/3'

Octavin 2'

Tierce harmonique 13/5'

Plein Jeu 5f 22/3'

Bombarde 16'

Trompette harmonique 8'

Hautbois 8'

Voix humaine 8'

Clairon harmonique 4'


Tremulant

Chamade 16'

Chamade 8'

Chamade 4'


Glockenspiel (C-c2)

Untersatz 32'

Principal 16'

Subbass 16'

Violon 16'

Quinte 102/3'

Octav 8'

Bassflöte 8'

Octav 4'

Flöte 4'

Jubalflöte 2'

Mixtur 5f 22/3'

Contra-Bombarde 32'

Bombarde 16'

Fagott 16'

Posaune 8'

Clarine 4'




Bibliographie

Discographie: Max Baumann (1917-1999): Complete Organworks, Vol. 1 (Rosalinde Haas) Dabringshaus und Grimm 2001 (MDG 315 1084-2)
Literatur: "Die schönsten Orgeln" - Orgelkalender 2018 (St. Benno-Verlag Leipzig)

siehe auf orgbase.nl

Weblinks: Homepage von Vierzehnheiligen

Basilika Vierzehnheiligen bei Wikipedia

Orgelbeschreibung auf orgbase.nl