Hauptmenü öffnen


800px-Evangelische Kirche Bad Goisern Altar.jpg
Bad Goisern evang Prospekt.jpg
Bad Goisern evang Prospekt2.jpg
Orgelbauer: unbekannt
Baujahr: ca. 1750
Geschichte der Orgel: 1783 Weihe der Orgel (wahrsch. ein übertragenes Instrument aus Franken) in der Goiserer Kirche; Sie ist Bauzeit und Orgellandschaft entsprechend einmanualig und mit einem kurzen 12-Töne-Pedal ausgestattet.

Im Lauf des 19. Jh. Erweiterung um das zweite Manual und Ausbau des Pedals auf die heutigen 27 Töne; neue Balganlage und weitere Veränderungen an Pfeifenaufstellung und Technik;

1979 Restaurierung durch Rieger Orgelbau

2008-2009 Restaurierung durch Wolfgang Karner im Zuge der umfassenden Kirchenrenovierung

Stimmtonhöhe: ca. 1,5 Halbtöne über heutiger Normalstimmung
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 13
Manuale: 2, C-d3
Pedal: C-d'
Spielhilfen, Koppeln: Kopplung [1]



Disposition

Hauptwerk Oberwerk Pedal
Principal 8 Fuss[2]

Flaut 8 Fuss

Octav 4 Fuss

Picola 4 Fuss

Octav 2 Fuss

Mixtur

Flaut 8 Fuss

Salizional 8 Fuss

Principal 4 Fuss

Flaut 4 Fuss

Sub-Bass 16 Fuss

Octav-Bass 8 Fuss

Violon-Bass 8 Fuss [3]


  1. II an I; keine Pedalkoppeln
  2. Die Schreibung "Fuss" entspricht der Beschriftung der Register an der Orgel
  3. II-fach; enthält einen 4′-Chor



Bibliographie

Weblinks: Rieger-Orgelbau