Augsburg/Spickel, St.Wolfgang

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 86161 Augsburg-Spickel
Gebäude: St.Wolfgang

Orgelbeschreibung

Augsburg-Spickel St.Wolfgang Wetzel-Orgel
Augsburg-Spickel St.Wolfgang Wetzelorgel Raumsicht
Augsburg-Spickel St.Wolfgang Wetzelorgel Register
Augsburg-Spickel St.Wolfgang Wetzel-Orgel Spielhilfen
Orgelbauer: Lothar Wetzel Hannover
Baujahr: 1942
Geschichte der Orgel: 1942 Orgelneubau durch Lothar Wetzel (Hannover, 1952 und 1964 Umbau und Erweiterung durch Maximilian Offner.

Das Werk befindet sich 2013 in einem schlechten Zustand. Die Orgel wurde bei den Umbauten mehr verbastelt und wird spielbar gehalten. Es wären Massnahmen nötig, welche den Erhalt dieses besonderen Instruments der Hannoverschen Firma Wetzel in der Orgellandschaft Augsburg fördern würden.

Umbauten: 1952 und 1964 Maximilian Offner
Gehäuse: 1942
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: Elektrisch
Registertraktur: Elektropneumatisch
Registeranzahl: 30 Registerwippen inkl.Tr.
Manuale: C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: 1 freie Kombination, II/I, I/P, II/P, Ober I, II/I, Unter II/I, II, HR, FC an, Tutti, Auslöser, Aut.Ped.an, Tremulant, Zungen ab, Oktavkoppeln ab, Walze, Schwelltritt II



Disposition

Hauptwerk: Schwellwerk Pedal
Quintade 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Salicional 8'

Oktave 4'

Gemshorn 4'

Waldflöte 2'

Sesquialtera 2-fach

Mixtur 4-5 fach

Trompete 8'

Gedackt 16'

Ital.Principal 8'

Lieblich Gedackt 8'

Zartgeige 8'

Schwebung 8'

Prestant 4'

Querflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Blockflöte 2'

Terzflöte 1 3/5'

Sifflöte 1'

Zimbel 3-fach

Krummhorn 8'

Subbass 16'

Zartbass 16' Tr.

Oktav 8'

Gedecktbass 8'

Nachthorn 4'

Gemshorn 2'

Posaune 16'



Bibliographie

Literatur: Bestandesaufnahme 21.04.2013 Orgelarchiv Schmidt