Asikkala, Asikkala Kirche (Hauptorgel)

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Asikkalan kirkko sisalta.JPG
Spieltisch
Orgelbauer: Albanus Jurva
Baujahr: 1903
Umbauten: 2000 die Orgel wurde umgebaut durch Sotkamon Urkurakentajat. Der alte pneumatische Spieltisch wurde renoviert und wieder zusammengebaut. Eine neue elektrische Steuerung mit elektrischen Lichtknöpfen wurde in der Orgel in einem separaten Schrank neben dem Spieltisch untergebracht. Drei neue Register wurden der Orgel hinzugefügt und sind nur über das elektronische Bedienfeld zugänglich. Die originalen Register befinden sich in einer Registerklaviatur sowie elektronische Bedienfeld.
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch / elektrisch
Registeranzahl: 35
Manuale: 2, C-f3
Pedal: C-d1
Spielhilfen, Koppeln: II-I unisono, I-Pedal, II-Pedal, I manual octavkoppel. Setzeranlage (1024 Kombinationen). Piano, Mezzoforte, Forte, Tutti. Generalcrescendo. II. Manual im Schwellkasten.



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Principal 16'

Bourdon 16'

Principal 8'

Flauto major 8'

Concertflöte 8'

Bourdon 8'

Viola di Gamba 8'

Quintatön 8'

Gemshorn 8'

Principal 4'

Octave 4'

Rohrfloete 4'

Kvinta 2 2/3' [1]

Octav 2'

Waldflöte 2' [1]

Terz 1 3/5' [2]

Mixtur III 2 2/3'

Trompete 8'

Liebl.gedackt 16'

Geig.principal 8'

Liebl.gedackt 8'

Salicional 8'

Aeoline 8'

Voix celeste 8'

Flauto dolce 4'

Viola 4'

Oboe 8'

Principal 16'

Subbass 16'

Gedacktbass 16'

Flötenbass 8'

Violoncelle 8'

Violon 8'

Octavbass 4'

Posaunenbass 16'


Anmerkung:

  1. 1,0 1,1 Register von 1965.
  2. Register von 2000.



Bibliographie


Die Orgel von 1965 bis 2000

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Antti Helanen & Teuvo Pokkinen
Baujahr: 1965
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde renoviert und ein neuer Spieltisch wurde in Deutschland hergestellt. Für die Orgel wurden 5 komplett neue Register angefertigt und die anderen waren alt. Die alte Spieltisch blieb erhalten.
Gehäuse: 1903, Albanus Jurva
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 35
Manuale: 2, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P, I 4', III/I 4', III/I 16', III 4', III 16', Suppression III, III/P 4'. Tutti. 3 freie Kombinationen. Generalcrescendo, Walze ab. Zungen ab. III. Manual im Schwellkasten.



Disposition

I Hauptwerk II Positiv III Schwellwerk Pedal
Principal 16'

Principal 8'

Bordun 8'

Gemshorn 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Oktave 2'

Mixtur III 2 2/3'

Trompete 8'

Gedackt 8'

Quintaden 8'

Principal 4'

Flauto dolce 4'

Waldflöte 2'

Nasat 1 1/3'

Zimbel II  1/2'

Dulzian 8'


Tremolo

Bordone 16'

Principal 8'

Consertflöte 8'

Gamba 8'

Gedacktflöte 4'

Viola 4'

Zuffolo 2'

Scharf III 1'

Oboe 8'


Tremolo

Principal 16'

Subbass 16'

Gedackt 16'

Flöte 8'

Viola 8'

Oktave 4'

Basun 16'

Regal 4'