Ansbach, St. Johannis

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Rieger-Mühleisen, 1962/91
Gesamtansicht mit Chamaden
Schwellwerk
Spieltisch
Orgelbauer: Orgelbau Gebrüder Rieger, Schwarzach
Baujahr: 1962
Geschichte der Orgel: Die Rieger-Orgel ersetzt ein Vorgängerinstrument der Firma Steinmeyer aus dem Jahr 1937, welches 1958 nach St. Joseph in Münster (Westfalen) verkauft wurde. Trotz eines technischen Neubaus dort im Jahre 1988 durch Fleiter ist das Pfeifenwerk (auch der beiden Vorgängerorgeln von Steinmeyer 1872 und Crapp 1719) noch erhalten.
Umbauten: 1991 Umdisposition, Erneuerung einiger Register und neues Gehäuse durch Orgelbau Mühleisen, Leonberg
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 46
Manuale: 3 Manual, Tonumfang: C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: I/II, III/II, III/I, I/P, II/P, III/P, 6 Setzerkombinationen



Disposition seit 1991

I Rückpositiv II Hauptwerk III Brustschwellwerk Pedal
Gedackt 8'

Quintade 8'

Prinzipal 4'

Spillpfeife 4'

Oktave 2'

Waldflöte 2'

Quinte 11/3'

Sifflöte 1'

Sesquialtera 2f 22/3'

Scharff 4-6f 1'

Dulcian 16'[1]

Cromorne 8'[1]


Tremulant

Quintadena 16'

Prinzipal 8'

Piffaro Disk. 8'[1]

Rohrflöte 8'

Gemshorn 8'

Oktave 4'

Nachthorn 4'

Nasat 22/3'

Oktave 2'

Sesquialtera 2-3f 11/3'[1]

Mixtur 6-8f 11/3'

Trompete span. 16'[1]

Trompete span. 8'[1]

Holzgedackt 8'

Prinzipal 4'[1]

Rohrflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Gemshorn 2'

Terz 1 3/5'

Oktave 1'

Scharff 3f 2/3'

Trompette Harmonique 8'[1]

Regal 8'[1]


Tremulant

Prinzipal 16'

Subbass 16'

Oktave 8'

Gedackt 8'

Oktave 4'

Quintadena 4'

Nachthorn 2'

Mixtur 8f 22/3'

Posaune 16'[1]

Trompete 8'[1]

Trompete 4'[1]


Anmerkungen
  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1991 erneuert/hinzugefügt


Ursprüngliche Disposition von 1962 bis 1991

I Rückpositiv II Hauptwerk III Brustschwellwerk Pedal
Gedackt 8'

Quintade 8'

Prinzipal 4'

Spillpfeife 4'

Oktave 2'

Waldflöte 2'

Quinte 1 1/3'

None 8/9'

Sesquialtera 2f 2 2/3'

Scharff 4-6f 1'

Dulcian 16'

Schalmei 8'

Tremulant

Quintadena 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Gemshorn 8'

Oktave 4'

Nachthorn 4'

Nasat 2 2/3'

Oktave 2'

Mixtur 6-8f 1 1/3'

Zimbel 3f 1/4'

Trompete span. 16'

Trompete span. 8'

Holzgedackt 8'

Rohrflöte 4'

Prinzipal 2'

Gemshorn 2'

Oktave 1'

Tertian 2f 1 3/5'+1 1/3'

Scharff 4f 1/2'

Regal 8'

Zinke 4'

Tremulant

Prinzipalbaß 16'

Subbass 16'

Oktave 8'

Gedacktbaß 8'

Choralbaß 4'

Pommerbaß 4'

Nachthorn 2'

Mixtur 8f 2 2/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Kornett 2'



Bibliographie

Literatur: Musik und Kirche 5/1963, S. 241
Weblinks: Die Orgel auf der Website der Kirchengemeinde

Orgelbeschreibung Rieger Orgelbau