Amsterdam, Waalse Kerk

Aus Organ index
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Müller-Orgel der Waalse Kerk Amsterdam
Amsterdam, Waalse Kerk, Orgel (9).jpg
Amsterdam, Waalse Kerk, Orgel (10).jpg
Orgelbauer: Christian Müller, Amsterdam
Baujahr: 1734
Geschichte der Orgel: (Quelle: Ibo Ortgies)

1734: Einbau eines neuen Werkes in das vorhandene Gehäuse durch Christian Müller

1822: Dispositionsänderungen durch van den Brink: RP Cornet statt Scherp, Octave 2' statt Terts

1843: Arbeiten von L. van Dam: Dispositionsänderungen

1891: Arbeiten von L. van Dam: Herabsetzung der Stimmtonhöhe, Austausch einiger Register, Entfernung der Doppelchöre

1898: Austausch der Bälge durch van Dam

1965: Restaurierung durch Ahrend & Brunzema: Rückführung auf die Disposition Müllers, Restaurierung von Pfeifenwerk und Windladen, Rückführung auf die originale Tonhöhe, neue Klaviaturen nach Müllerschem Vorbild, 2 neue Spanbälge, neue Flügeltüren.

1976: Stimmungsänderung durch Jürgen Ahrend

1992: Intonationskorrekturen durch Jürgen Ahrend und Henk van Eeken

2010/2011: Restaurierung u.a. der Windladen durch Flentrop

Gehäuse: Nicolaas Langlez, Gent, 1680
Stimmtonhöhe: a1= 466 Hz (Chorton)
Temperatur (Stimmung): Neidhardt
Windladen: Schleifladen
Winddruck 84 mm WS
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2, C–c3
Pedal: C–d1
Spielhilfen, Koppeln: Manualkoppel (I/II), Pedalkoppel (II/P); Sperrventile Hoofdwerk, Rugwerk, Pedaal; Ventil



Disposition

I Rugwerk II Hoofdwerk Pedaal
Prestant 8' (M)[1]

Holpijp 8' (L)

Octaaf 4' (L)

Quint 3 (AB)[1]

Octaaf 2' (M)

Tertiaan 13/5' (AB)[2]

Mixtuur 2-4f 11/3' (AB)

Scherp 6f 1' (AB, E)[3]


Tremulant

Prestant 16' (M)[1]

Prestant 8' (M)[1]

Roerfluit 8' (M)

Quintadeen 8' (M)

Octaaf 4' (M)

Quint 3' (M)[1]

Gemshoorn 2' (M)

Mixtuur 4-6f 2' (M)

Trompet 16' (M, AB)

Trompet 8' (M)

Vox Humana 8' (M)


Tremulant

Bourdon 16' (L)

Prestant 8' (L, AB)

Roerquint 6' (L)

Octaaf 4' (M)

Nachthoorn 2' (M)

Fagot 16' (M)

Trompet 8' (M)


Anmerkungen

L: Langlez (1680)
M: Müller (1734)
AB: Ahrend & Brunzema (1965)
E: Henk van Eeken (1993)

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 im Diskant doppelchörig
  2. ab c1
  3. terzhaltig




Bibliographie

Discographie: Johann Sebastian Bach, Orgelwerke. Die Christian Müller-Orgel der Waalse-Kerk Amsterdam - Die Gabler-Orgel der Basilika Weingarten. Ton Koopmann. Hänssler 94-020

Bach in Context III - Fürchte dich nicht. Musica Amphion and Gesualdo Consort Amsterdam, Leo van Doeselaar. Lyrone Records LR B001

Orgeln in den Niederlanden (Box 1). Jacques van Oortmerssen.

(nicht vollständig, siehe orgbase.nl)

Literatur: Ibo Ortgies: Die Orgel in der Waalse Kerk Amsterdam. CD-Booklet

Gerben Gritter: Christian Müller, Orgelmaker in Amsterdam. Dissertation, Utrecht 2014, niederländisch m. englischer Zusammenfassung, PDF, 345 Seiten, 7 MB, Waalse Kerk ab S. 148

siehe orgbase.nl

Weblinks: Website der Kirche, Website der Kirchengemeinde, Orgel

Wikipedia (nl)-Eintrag, Bilder bei Wikimedia Commons

Eintrag bei orgbase.nl

Biographie des Titularorganisten Gerben Gritter

Internetpräsenz des früheren Titularorganisten Jaques van Oortmerssen († 2015)


"All of Bach", Aufnahmen aus der Waalse Kerk

Víctor Baena, Konzertmitschnitt 2015, Soundcloud: BWV 649, BWV 617


J.S.Bach- Fantasia and Fugue in C minor BWV537- Víctor Baena (weiteres auf Youtube):


J.S. Bach: BWV 731, Jeroen Koopman:


J.S. Bach: BWV 568, Laurens de Man:


H. Scheidemann: Praeambulum in g, Laurens de Man:


D. Buxtehude: BuxWV 157, Jacques van Oortmerssen:


2013 - Improvisation with Erik Bosgraaf (Recorder) - Jacques van Oortmerssen,


D. Buxtehude: BuxWV 156, Atsuko Takano: