Hauptmenü öffnen


Ansicht der Orgel vor der Sanierung 2015 (Chamaden am alten Standort)
Orgelbauer: Gerhard Schmid, Kaufbeuren
Baujahr: 1976
Umbauten: 1999/2000 Zubau eines Bombardwerkes und zweier weiterer Register, Einbau einer Setzeranlage, Generalrevision und Nachintonation

2015 Komplettüberholung durch Siegfried Schmid, Immenstadt, im Rahmen der Generalsanierung der Basilika, dabei Verlegung der Chamaden an einen neuen Standort unter dem Gewölbe und Erneuerung der kompletten Elektrik (u.a. Mangnete statt pneumatischer Registerzugapparate).

Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 86
Manuale: 5 C-g3
Pedal: C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln - alle mechanisch als Tritte! 5 freie Kombinationen, 16x8Setzerkombinationen, Pleno, Tutti, Crescendo



Disposition

I. Rückpositiv II. Hauptwerk III. Oberwerk (schwellbar) IV. Schwellwerk V. Solowerk/Kleinpedal Pedal
Principal 8'

Gedeckt 8'

Weidenpfeife 8'

Octav 4'

Rohrflöte 4'

Octav 2'

Kleinpommer 2'

Sifflöte 11/3'

Octav 1'

Scharf 3f 1'

Cymbel 3f 1/2'

Krummhorn 8'

-Tremulant-


Bombardwerk:

Chamade 16'

Chamade 8'

Chamade 4'

Principal 16'

Octav 8'

Holzflöte 8'

Gemshorn 8'

Großquinte 51/3'

Octav 4'

Koppelflöte 4'

Spitzquint 22/3'

Octav 2'

Terz 13/5'

Mixtur 6f 2'

Scharfzimbel 3f 2/3'

Trompete 16'

Trompete 8'

Trompete 4'

Nachthorn 8'

Quintade 8'

Spitzgamba 8'

Nasat 51/3'

Principal 4'

Schweizerpfeife 4'

Terz 31/5'

Nasat 22/3'

Blockflöte 2'

Terz 13/5'

Septime 8/7'

Octav 1'

Non 8/9'

Undezime 8/11'

Tredezime 8/13'

Scharfmixtur 4f 11/3'

Bärpfeife 16'

Vox humana 8'

-Tremulant-

Bourdon 16'

Principal 8'

Konzertflöte 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8'

Octav 4'

Flaut major 4'

Quint 22/3'

Piccolo 2'

Terz 13/5'

Cornettmixtur 6f 22/3'

Fagott 16' (durchschl.)

Oboe 8'

Klarinette 8'

Cor anglais 4'

-Tremulant-

Rohrflöte 8'

Pommer 4'

Gemshorn 2'

Mixtur 4f 11/3'

Dulcian 16'

Trompete 8'

Clairon 4'

Cornett 5f 8'

Principal 32'

Subquinte 21 1/3'

Octav 16'

Subbaß 16'

Violon 16'

Quintbaß 102/3'

Octavbaß 8'

Cello 8'

Großterz 62/5'

Octav 4'

Rauschbaß 5f 22/3'

Kontratuba 32' (durchschl.)

Posaune 16'

Trompete 8'

Trompete 4'


Anmerkung: Die Register des IV. Manuals, drei Pedalregister (u.a. die Kontratuba) und das Hauptgehäuse (HW, OW, SW, Kleinpedal) stammen aus der Vorgängerorgel von Heinrich Koulen, 1916.


Bibliographie

Weblinks: Wikipedia-Eintrag