Zornheim, St. Bartholomäus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Orgelbeschreibung
 
{{Orgelbeschreibung
|BILD 1= Zornheim,_St._Bartholomäus_(2).jpg        |BILD 1-Text= Prospekt
+
|BILD 1=         |BILD 1-Text= Seifert-Multiplexorgel in Zornheim
|BILD 2= Zornheim,_St._Bartholomäus_(3).jpg        |BILD 2-Text= Spieltisch
+
|BILD 2= Zornheim,_St._Bartholomäus_(Prospekt)_(1).jpg        |BILD 2-Text= Seitenansicht der Orgel
|BILD 3= Zornheim,_St._Bartholomäus_(4).jpg        |BILD 3-Text=
+
|BILD 3= Zornheim,_St._Bartholomäus_(2).jpg        |BILD 3-Text=
|BILD 4= Zornheim,_St._Bartholomäus_(5).jpg        |BILD 4-Text=
+
|BILD 4= Zornheim,_St._Bartholomäus_(3).jpg        |BILD 4-Text= Spieltisch
 
|ORT            = 55270 Zornheim, Rheinland-Pfalz, Deutschland       
 
|ORT            = 55270 Zornheim, Rheinland-Pfalz, Deutschland       
 
|GEBÄUDE        = Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus
 
|GEBÄUDE        = Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus
Zeile 121: Zeile 121:
 
''(4)'' Vox coelestisreihe 8'-4'
 
''(4)'' Vox coelestisreihe 8'-4'
 
}}
 
}}
 +
 +
<gallery>
 +
Zornheim,_St._Bartholomäus_(Prospekt)_(2).jpg
 +
Zornheim,_St._Bartholomäus_(Prospekt)_(3).jpg
 +
Zornheim,_St._Bartholomäus_(4).jpg
 +
Zornheim,_St._Bartholomäus_(5).jpg
 +
</gallery>
 +
  
 
{{Verweise
 
{{Verweise

Version vom 14. Juni 2019, 19:26 Uhr


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 55270 Zornheim, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus

Orgelbeschreibung

Seitenansicht der Orgel
Zornheim, St. Bartholomäus (2).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: Orgelbau Ernst Seifert (Inh. Walter Seifert), Köln-Mannsfeld
Baujahr: 1931
Windladen: Seifertsche Membranladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 4 (36)
Manuale: 2 C-c4
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln, Piano, Mezzoforte, Forte, Tutti



Disposition

I Manual II Manual Pedal
Principal 16' (1)

Bordun 16' (2)

Principal 8' (1)

Hohlflöte 8' (2)

Gamba 8' (3)

Vox coelestis 8' (4)

Oktave 4' (1)

Flöte 4' (2)

Viola 4' (3)

Vox coelestis 4' (4)

Quinte 22/3' (2)

Oktave 2' (1)

Flöte 2' (2)

Terz 13/5' (2)

Principal 8' (1)

Rohrflöte 8' (2)

Viola 8' (3)

Vox coelestis 8' (4)

Praestant 4' (1)

Flautino 4' (2)

Viola 4' (3)

Vox coelestis 4' (4)

Nasard 22/3' (2)

Flautino 2' (2)

Terzian 13/5' (2)

Sifflöte 1' (2)

Contrabass 16' (1)

Subbass 16' (2)

Quintbass 102/3' (2)

Oktavbass 8' (1)

Bassflöte 8' (2)

Cello 8' (3)

Choralbass 4' (1)

Flöte 4' (2)

Quintflöte 22/3' (2)

Flöte 2' (2)


Bemerkung: Die Orgel ist eine Multiplexorgel mit vier Pfeifenreihen. Aus diesen Reihen werden alle anderen Register gewonnen.




Multiplexreihen

(1) Principalreihe 16'-8'-4'-2'

(2) Gedackt/Flötenreihe 16'-8'-4'-2'-1'

(3) Streicherreihe 8'-4'

(4) Vox coelestisreihe 8'-4'




Bibliographie

Anmerkungen: Orgelbeschreibung - Dezember 2015