Wien/Josefstadt, St. Franziskus Seraphius (Breitenfeld), Chororgel

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 1080 Wien/Josefstadt, Österreich
Gebäude: röm.-kath. Pfarrkirche St. Franziskus Seraphius (Breitenfeld), Chororgel
Weitere Orgeln: Hauptorgel, Chororgel mit Hauptorgel verbunden

Orgelbeschreibung

Chororgel.jpg
Chororgel-Spieltisch.jpg
Wien Josefstadt St. Franziskus Chororgel Spieltisch offen.jpg
Orgelbauer: Peter Maria Kraus
Baujahr: 2001
Stimmtonhöhe: 70 mm WS, Trakturspannung 15V
Temperatur (Stimmung): Billeter-Bach mit 3 annähernd reinen Terzen
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 13
Manuale: 1
Pedal: 30 Töne
Spielhilfen, Koppeln: Pedalkoppel (auf beiden Spieltischen); Oberoctavkoppel (IV), Unteroctavkoppel IV) nur auf Emporenspieltisch

Schwelltritt für Chororgel, freie Kombination I (weiß), freie Kombination II (rot), Registercrescendo ab, Handregister ab, Tutti, Pleno





Disposition

Altarraum-Spieltisch, 56 Töne Orgelemporen-Spieltisch, 58 Töne
Contra Bordone

Principale

Bordone bassi

Bordone soprani

Salicionale VIII

Flauto Traverso VIII

XII bassi/XII Soprani

XV bassi/XV soprani

XVII bassi/XVII soprani

Ripieno IV file

Tremolo


Pedal

Subbasso

Principale

VIII


Spielhilfen:

Schwelltritt für Chororgel

Pedalkoppel

freie Kombination I (weiß)

freie Kombination II (rot)

Registercrescendo ab

Handregister ab

Tutti, Pleno

Lieblich Gedackt 16'

Hornprincipal 8'

Gedeckt 8'

Salicional 8'

Weitoctave 4'

Traversflöte 4'

Spitzflöte 2'

Nasat 2 2/3'

Terz 1 3/5'

Mixtur IV 1 1/3'

Tremolo


Pedal

Subbass 16'

Principal 8'

Choralbass 4'


Spielhilfen:

Schwelltritt für Chororgel

Pedalkoppel

freie Kombination I (weiß)

freie Kombination II (rot)

Registercrescendo ab

Handregister ab

Tutti, Pleno

Oberoctavkoppel IV

Unteroctavkoppel IV



Bibliographie

Anmerkungen: Die Chororgel steht in einem Oratoriumsraum mit Schwellerjalousiewand zur Kirche. Dieses Werk ist nicht nur vom 4. Manual der Hauptorgel aus spielbar, sondern hat auch einen eigenen einmanualigen Spieltisch mit Pedal im Altarraum.