Wernigerode/Hasserode, Christuskirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 38855 Wernigerode (Hasserode)
Gebäude: Evangelische Christuskirche

Orgelbeschreibung

Prospekt der Orgel
Spieltisch der Orgel
Orgelbauer: Wilhelm Rühlmann
Baujahr: 1909-1910
Geschichte der Orgel: Prospekt bereits 1908 in neuer Christuskirche vorhanden, aber erst 1910 Einbau der dafür vorgesehenen Orgel von Wilhelm Rühlmann (Zörbig), 1917 Abgabe der originalen Prospektpfeifen aus Zinn für Kriegszwecke, 1920 Ersatz durch Zink-Pfeifen, 1974 Umbau durch Lägel (Entfernung Rollschweller, Schwellkasten, Austausch romantischer Register durch hochliegende Neobarock-Register),Überholung der technischen Anlage, Zustand bis heute unverändert
Umbauten: Barockisierung 1974 durch Orgelbauer Erwin Lägel (Orgelbau Schuster, Zittau), dabei Entfernung des Schwellkastens, Entfernung des Rollschwellers
Gehäuse: Original, 1908
Stimmtonhöhe: a' = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): Gleichstufig
Windladen: Pneumatische Kastenlade
Spieltraktur: Pneumatisch
Registertraktur: Pneumatisch
Registeranzahl: 23
Manuale: 2, Umfang C-f3
Pedal: 1, Umfang C-d1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln II/I, I/P, II/P, Superoctavkoppel II/I, Feste Kombinationen pp, mf, f, ff, Auslöser, Tremulant für II



Disposition

Manual I - Hauptwerk Manual II - Oberwerk Pedalwerk
Pommer 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Gedackt 4'

Quinte 2 2/3'

Oktave 2'

Mixtur 4fach 2'

Trompete 8'

Gedackt 8'

Prinzipal 4'

Rohrflöte 4'

Nasard 2 2/3'

Waldflöte 2'

Terz 1 3/5'

Sifflöte 1'

Zymbel 2fach 2/3'

Tremulant

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Bassflöte 8'

Pommer 4'

Oktave 2'

Posaune 16'



Bibliographie

Weblinks: Klangbeispiele: https://www.youtube.com/watch?v=HPS3VlXEBoc&list=PLFrOmoHq-j3Kz_l7HbBoVstdkSM4VCQIs