Ternitz, Hl. Herz Jesu: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 104: Zeile 104:
  
 
{{Verweise
 
{{Verweise
|ANMERKUNGEN    = 2 getrennte Orgelgehäuse mit 2 getrennten Gebläsemotoren; Manualumfang: C-a3
+
|ANMERKUNGEN    = eigene Sichtung
 +
2 getrennte Orgelgehäuse mit 2 getrennten Gebläsemotoren; Manualumfang: C-a3
  
 
Im Zuge der Generalsanierung durch die Firma Christoph Allgäuer, Würflach, wurde die Nowak-Orgel in der Pfarrkirche von Ternitz grundlegend überarbeitet. Die elektrische Traktur samt Tonmagneten und Membranen wurde erneuert, alle drei Klaviaturen neu garniert und der Spieltisch mit einer Setzteranlage ausgestattet.  
 
Im Zuge der Generalsanierung durch die Firma Christoph Allgäuer, Würflach, wurde die Nowak-Orgel in der Pfarrkirche von Ternitz grundlegend überarbeitet. Die elektrische Traktur samt Tonmagneten und Membranen wurde erneuert, alle drei Klaviaturen neu garniert und der Spieltisch mit einer Setzteranlage ausgestattet.  

Aktuelle Version vom 21. Juli 2019, 19:51 Uhr


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: A-2630 Ternitz, Niederösterreich, Österreich
Gebäude: röm. kath. Pfarrkirche Herz Jesu

Orgelbeschreibung

linke Prospekthälfte Novak-Orgel
rechte Prospekthälfte
Detailansicht Spieltisch Novak-Orgel
Ternitz Spieltisch2.jpg
Orgelbauer: Rudolf Novak, Klagenfurt
Baujahr: 1958
Umbauten: 2011: Generalüberholung, Einbau einer Setzeranlage anstelle von 2 dt. Freikombinationen durch Christoph Allgäuer/Würflach
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 34
Manuale: 3, C-a3
Pedal: 30 Töne. C-f'"
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln II/I, III/I, III/II, II super I, III super I, III super III, III sub I, III sub III, I/P, II/P, III/P, III super P; Spielhilfen: piano, mf, forte, pleno, Auslöser, Zungen ab, Manual 16' ab, Reset, Crescendo-Walze, Setzer mit 1028 Speicherplätzen.



Disposition

I. Manual II. Manual III. Manual (SW) Pedal
Prinzipal 16'

Prinzipal 8'

Gedeckt 8'

Oktav 4'

Flöte 4'

Nasat 22/3'

Superoktav 2'

Mixtur IV-VI 2'

Trompete 8'

Hornprinzipal 8'

Philamela 8'

Salizional 8'

Gemshorn 4'

Nachthorn 4'

Waldflöte 2'

Mixtur IV 11/3'

Oboe 8'

Tremulant

Italien. Prinzipal 8'

Lieblich Gedeckt 8'

Dolce 8'

Schwebung 8'

Weitprinzipal 4'

Rohrflöte 4'

Piccolo 2'

Terz 13/5'

Zimbel II-III 1'

Krummhorn 8'

Prinzipalbass 16'

Subbass 16'

Quintbass 102/3' [1]

Oktavbass 8' [2]

Bassflöte 8' [3]

Choralbass 4' [4]

Lieblich Posaune 16'


Anmerkung:

  1. Verlängerung aus Subbass 16'
  2. Verlängerung aus Prinzipalbass 16'
  3. Verlängerung aus Subbass 16'
  4. Verlängerung aus Prinzipalbass 16'



Bibliographie

Anmerkungen: eigene Sichtung

2 getrennte Orgelgehäuse mit 2 getrennten Gebläsemotoren; Manualumfang: C-a3

Im Zuge der Generalsanierung durch die Firma Christoph Allgäuer, Würflach, wurde die Nowak-Orgel in der Pfarrkirche von Ternitz grundlegend überarbeitet. Die elektrische Traktur samt Tonmagneten und Membranen wurde erneuert, alle drei Klaviaturen neu garniert und der Spieltisch mit einer Setzteranlage ausgestattet.

Zwei neue Gebläsemotoren und neu belederte Bälge sorgen nunmehr für kräftigen Wind, sodass die teilweise sanierten und insgesamt gereinigten, nachintonierten und gestimmten Pfeifen mit frischem Glanz, und vor allem die Zungen mit leuchtender Kraft ertönen.


linkes Werk: Hauptwerk (I) und Pedalregister: Subbass 16, Quintbass 10 2/3' (Auszug), Bassflöte 8' (Auszug), Lieblich Posaune 16'

rechtes Werk: Manual II, Manual (III, SW) und Pedalregister: Prinzipalbass 16', Oktavbass 8' (Auszug), Choralbass 4' (Auszug)