St. Ingbert, St. Hildegard

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: St. Ingbert, Saarland, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Hildegard

Orgelbeschreibung

Orgel der Hildegardkirche
Orgelbauer: Gebrüder Späth, Ennetach-Mengen (Opus 437)
Baujahr: 1933
Geschichte der Orgel: 1933 Neubau durch Späth.
1978 Dispositionsänderungen und Neuintonation durch Hugo Mayer, mit Erneuerung der Klaviaturen, Kontakte, Magneten und Membranen.
1995, 2000 und 2004 schrittweise Rückführung auf die Disposition von 1933, Erweiterung um ein viertes Manual (Horizontaltrompete und Glockenspiel), Akustikflöte 32', Bombarde 32', sowie Einbau einer Setzeranlage.
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 42 (56)
Manuale: 4 C-a3 [1]
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I, III-I, IV-I, III-II, I-P, II-P, III-P. Sub- und Superoktavkoppeln: II-I, III-I. Setzeranlage (3.072 Speicherplätze), Sequenzer vor und zurück. Registercrescendo. Drei Schwelltritte für Registercrescendo, II. und III. Manual.



Disposition

I. Hauptwerk II. Schwellwerk III. Positiv (schwellbar) IV. Solo Pedal
Principal 16'

Principal 8'

Gedeckt 8'

Portunalflöte 8'

Salicional 8'

Praestant 4'

Rohrflöte 4'

Mixtur IV 2' [2]

Scharff IV 1 1/3' [2]

Klarinette 8'

Geigenprincipal 8'

Hohlflöte 8'

Nachthorn 8' [3]

Gemshorn 8'

Schwebung 8'

Dolkan 4'

Quinte 2 2/3'

Schweizerpfeife 2'

Terz 1 3/5'

Mixtur IV-V 2 2/3'

Kornett IV

Bombarde 16'

Trompete 8'

Oboe 8'

Klarine 4'

Tremolo

Lieblich Gedeckt 16'

Rohrgedeckt 8'

Quintatön 8'

Fernflöte 8' [3]

Kupferprincipal 4'

Musikgedeckt 4'

Klosterflöte 4'

Tertian II 4/5'

Cymbel IV 1/2'

Rankett 16'

Krummhorn 8'

Tremolo

Horizontaltrompete 8'

Horizontaltrompete 4' [4]

Glockenspiel

Akustikflöte 32' [5][6]

Principalbass 16'

Subbass 16'

Sanftbass 16' [7]

Quintbass 102/3'

Octavbass 8' [5]

Gedecktbass 8' [8]

Octave 4' [5]

Flötenbass 4' [8]

Bassflöte 2' [8]

Choralbass IV 4'

Bombarde 32' [9]

Posaunenbass 16'

Rankett 16' [10]

Tuba 8' [9]

Trompete 4' [9]

Zink 2' [9]


Anmerkung:

  1. Pfeifenwerk des II. und III. Manuals bis a4 ausgebaut.
  2. 2,0 2,1 Rekonstruktion 2004.
  3. 3,0 3,1 Rückführung 1995.
  4. Extension Horizontaltrompete 8'.
  5. 5,0 5,1 5,2 Extension Principalbass 16'.
  6. C-G 3-fach: 16' + 10 2/3' + 6 2/5', ab Gis 2-fach: 16' + 10 2/3'.
  7. Transmission Lieblich Gedeckt 16' III. Manual.
  8. 8,0 8,1 8,2 Extension Subbass 16'
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 Extension Posaunenbass 16'
  10. Transmission Rankett 16' III. Manual.

Disposition nach dem Umbau durch Mayer, 1978 [1]

Disposition

I. Hauptwerk II. 1. Schwellwerk III. 2. Schwellwerk Pedal
Principal 16'

Principal 8'

Gedeckt 8'

Portunalflöte 8'

Salicional 8'

Praestant 4'

Rohrflöte 4'

Oktave 2'

Mixtur VI 1 1/3'

Klarinette 8'

Geigenprincipal 8'

Hohlflöte 8'

Gemshorn 8'

Schwebung 8'

Nachthorn 4'

Dolkan 4'

Quinte 2 2/3'

Schweizerpfeife 2'

Terz 1 3/5'

Mixtur IV-V 2'

Kornett IV 4'

Bombarde 16'

Trompete 8'

Oboe 8'

Klarine 4'

Tremolo

Lieblich Gedeckt 16'

Rohrgedeckt 8'

Quintatön 8'

Kupferprincipal 4'

Musikgedeckt 4'

Klosterflöte 2'

Oktävlein 1'

Tertian II

Cymbel IV 1/3'

Rankett 16'

Krummhorn 8'

Tremolo

Principal 16'

Subbaß 16'

Sanftbaß 16' (Tr.)

Quintbaß 10 2/3'

Oktave 8'

Gedeckt 8'

Oktave 4'

Flöte 4'

Baßflöte 2'

Choralbass IV 2'

Posaune 16'

Rankett 16' (Tr.)

Tuba 8'

Trompete 4'

Zink 2'




Bibliographie

Weblinks: Webseite der Pfarrei

Informationen zur Orgel auf der Website des Fördervereins Kirchenmusik St. Hildegard, abgerufen am 05.01.2019. [2]

  1. Bernhard H. Bonkhoff: Die Orgeln des Saar-Pfalz-Kreises. In: Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft für mittelrheinische Musikgeschichte Nr. 40, 1980. S. 602.
  2. Leider ist die dort angegebene Disposition nicht korrekt: Ein Bombardwerk existiert nicht. Die dort genannten Register sind Teil des Schwellwerkes und nur vom II. Manual anspielbar.