Schweich, St. Martin: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(4 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
|BILD 3= Schweich, St. Martin (3).jpg        |BILD 3-Text= Spieltisch
 
|BILD 3= Schweich, St. Martin (3).jpg        |BILD 3-Text= Spieltisch
 
|BILD 4=        |BILD 4-Text=
 
|BILD 4=        |BILD 4-Text=
|ORT            = 54338 Schweich, Rhein-and-Pfalz, Deutschland
+
|ORT            = 54338 Schweich, Rheinland-Pfalz, Deutschland
 
|GEBÄUDE        = Katholische Pfarrkirche St. Martin
 
|GEBÄUDE        = Katholische Pfarrkirche St. Martin
 
|LANDKARTE      = 49.821649, 6.753728
 
|LANDKARTE      = 49.821649, 6.753728
Zeile 13: Zeile 13:
 
|UMBAU          =  
 
|UMBAU          =  
 
|GEHÄUSE        =  
 
|GEHÄUSE        =  
|GESCHICHTE      = Bei der heutigen Orgel handelt es sich um einen technischen Neubau der Orgelbaufirma Alfred Führer unter weitgehender Verwendung des durchaus qualitätvollen Pfeifenmaterials der Elsen-Orgel von 1961. Leider wurde die Disposition beim Neubau deutlich verkleinert.
+
|GESCHICHTE      = Bei der heutigen Orgel handelt es sich um einen technischen Neubau der Orgelbaufirma Alfred Führer unter weitgehender Verwendung des durchaus qualitätvollen Pfeifenmaterials der Elsen-Orgel von 1961 (44/III). Leider wurde die Disposition beim Neubau nach Planung von OSV Wolfgang Oehms (Trier) deutlich verkleinert. Die Weihe erfolgte am Ostermontag 1988.
 +
 
 +
Vor der Elsen-Orgel befand sich eine Voit-Orgel von 1899 (25/II) in St. Martin.
 
|STIMMTONHÖHE    =  
 
|STIMMTONHÖHE    =  
 
|TEMPERATUR      = gleichstufig
 
|TEMPERATUR      = gleichstufig
Zeile 21: Zeile 23:
 
|REGISTER        = 36
 
|REGISTER        = 36
 
|MANUALE        = 3 C-g<sup>3</sup>
 
|MANUALE        = 3 C-g<sup>3</sup>
|PEDAL          = 1 C-f<sup>1</sup>
+
|PEDAL          = C-f<sup>1</sup>
 
|SPIELHILFEN    = II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
 
|SPIELHILFEN    = II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
 
}}
 
}}
Zeile 108: Zeile 110:
 
Trompete 8'
 
Trompete 8'
 
}}
 
}}
 +
 +
{{Disposition3
 +
|ÜBERSCHRIFT    = Elsen-Orgel (1961, aufgegangen in technischem Neubau durch Führer)
 +
|WERK 1          = I Hauptwerk
 +
|REGISTER WERK 1 =
 +
Bourdon 16'
 +
 +
Principal 8'
 +
 +
Hohlflöte 8'
 +
 +
Spitzgamba 8'
 +
 +
Oktave 4'
 +
 +
Rohrflöte 4'
 +
 +
Quinte 2<sup>2</sup>/<sub>3</sub>'
 +
 +
Waldflöte 2'
 +
 +
Mixtur 7f 2<sup>2</sup>/<sub>3</sub>'
 +
 +
Flageolett 2f 1' + <sup>1</sup>/<sub>2</sub>'
 +
 +
Fagott 16'
 +
 +
Trompete 8'
 +
|WERK 2          = II Schwellwerk
 +
|REGISTER WERK 2 =
 +
Suavial 8'
 +
 +
Rohrflöte 8'
 +
 +
Harfpfeife 8'
 +
 +
Ital. Principal 4'
 +
 +
Kleingedackt 4'
 +
 +
Nasat 2<sup>2</sup>/<sub>3</sub>'
 +
 +
Schwiegel 2'
 +
 +
Terzflöte 1<sup>3</sup>/<sub>5</sub>'
 +
 +
Scharff 8f 1'
 +
 +
Terzcymbel 3f <sup>1</sup>/<sub>5</sub>'
 +
 +
Dulcian 16'
 +
|WERK 3          = III Rückpositiv
 +
|REGISTER WERK 3 =
 +
Holzgedackt 8'
 +
 +
Quintatön 8'
 +
 +
Principal 4'
 +
 +
Koppelflöte 4'
 +
 +
Octävlein 2'
 +
 +
Gemsquinte 1<sup>1</sup>/<sub>3</sub>'
 +
 +
Nachthorn 1'
 +
 +
Zimbel 4f <sup>1</sup>/<sub>2</sub>'
 +
 +
Krummhorn 8'
 +
 +
''Cymbelstern 6f''
 +
 +
''Tremulant''
 +
|WERK 4          = Pedal
 +
|REGISTER WERK 4 =
 +
Untersatz 32'
 +
 +
Principal 16'
 +
 +
Subbaß 16'
 +
 +
Octavbaß 8'
 +
 +
Pommer 8'
 +
 +
Choralbaß 4'
 +
 +
Gemshorn 4'
 +
 +
Pedalmixtur 4f 2<sup>2</sup>/<sub>3</sub>'
 +
 +
Piccolo 2'
 +
 +
Posaune 16'
 +
 +
Trompete 8'
 +
 +
Clarine 4'
 +
}}
 +
;
 +
'''Anmerkungen zur Elsen-Orgel'''
 +
;
 +
Elektrische Kegelladen, freistehender Spieltisch, Sub- und Superkoppeln, zwei freie Kombinationen, Organo Pleno, Walze.
  
 
{{Verweise
 
{{Verweise
|ANMERKUNGEN    = ''Martin Schmitz, 2015; Fotos: Sichtung durch Lukas Bölinger''
+
|ANMERKUNGEN    = ''Martin Schmitz, 2015/19; Fotos: Sichtung durch Lukas Bölinger''
 
|DISCOGRAPHIE    =       
 
|DISCOGRAPHIE    =       
|LITERATUR      =    
+
|LITERATUR      = Wiedergabe der Disposition der Elsen-Orgel nach Bösken/Fischer/Thömmes, Quellen und Forschungen zur Orgelgeschichte des Mittelrheins, Band 4/2, S. 960.
 
|WEBLINKS        =   
 
|WEBLINKS        =   
 
[http://www.trierer-orgelpunkt.de/schweich.htm Die Orgel beim "Trierer Orgelpunkt"]   
 
[http://www.trierer-orgelpunkt.de/schweich.htm Die Orgel beim "Trierer Orgelpunkt"]   
Zeile 120: Zeile 226:
 
[[Kategorie:31-40 Register|Schweich, St. Martin]]
 
[[Kategorie:31-40 Register|Schweich, St. Martin]]
 
[[Kategorie:Deutschland|Schweich, St. Martin]]
 
[[Kategorie:Deutschland|Schweich, St. Martin]]
 +
[[Kategorie:Elsen, Hubert (Wittlich)]]
 
[[Kategorie:Führer, Alfred (Wilhelmshaven)]]
 
[[Kategorie:Führer, Alfred (Wilhelmshaven)]]
 
[[Kategorie:Landkreis Trier-Saarburg|Schweich, St. Martin]]
 
[[Kategorie:Landkreis Trier-Saarburg|Schweich, St. Martin]]
 
[[Kategorie:Rheinland-Pfalz|Schweich, St. Martin]]
 
[[Kategorie:Rheinland-Pfalz|Schweich, St. Martin]]

Aktuelle Version vom 15. August 2019, 21:54 Uhr


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 54338 Schweich, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Martin

Orgelbeschreibung

Führer-Orgel in Schweich
Schweich, St. Martin (2).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: Alfred Führer (Wilhelmshaven)
Baujahr: 1988
Geschichte der Orgel: Bei der heutigen Orgel handelt es sich um einen technischen Neubau der Orgelbaufirma Alfred Führer unter weitgehender Verwendung des durchaus qualitätvollen Pfeifenmaterials der Elsen-Orgel von 1961 (44/III). Leider wurde die Disposition beim Neubau nach Planung von OSV Wolfgang Oehms (Trier) deutlich verkleinert. Die Weihe erfolgte am Ostermontag 1988.

Vor der Elsen-Orgel befand sich eine Voit-Orgel von 1899 (25/II) in St. Martin.

Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 36
Manuale: 3 C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P



Führer-Orgel (1988)

I Hauptwerk II Schwellwerk III Brustwerk Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Hohlflöte 8'

Spitzgamba 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 22/3'

Superoktave 2'

Mixtur 5f 11/3'

Fagott 16'

Trompete 8'

Suavial 8'

Rohrflöte 8'

Harfpfeife 8'

Principal 4'

Gedackt 4'

Nasard 22/3'

Schwiegel 2'

Terz 13/5'

Mixtur 5f 2'

Dulcian 16'

Oboe 8'

Tremulant

Holzgedackt 8'

Koppelflöte 4'

Principal 2'

Gemsquinte 11/3'

Scharff 4f 1'

Krummhorn 8'

Tremulant

Principal 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Pommer 8'

Choralbaß 4'

Mixtur 4f 22/3'

Posaune 16'

Trompete 8'


Elsen-Orgel (1961, aufgegangen in technischem Neubau durch Führer)

I Hauptwerk II Schwellwerk III Rückpositiv Pedal
Bourdon 16'

Principal 8'

Hohlflöte 8'

Spitzgamba 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 22/3'

Waldflöte 2'

Mixtur 7f 22/3'

Flageolett 2f 1' + 1/2'

Fagott 16'

Trompete 8'

Suavial 8'

Rohrflöte 8'

Harfpfeife 8'

Ital. Principal 4'

Kleingedackt 4'

Nasat 22/3'

Schwiegel 2'

Terzflöte 13/5'

Scharff 8f 1'

Terzcymbel 3f 1/5'

Dulcian 16'

Holzgedackt 8'

Quintatön 8'

Principal 4'

Koppelflöte 4'

Octävlein 2'

Gemsquinte 11/3'

Nachthorn 1'

Zimbel 4f 1/2'

Krummhorn 8'

Cymbelstern 6f

Tremulant

Untersatz 32'

Principal 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Pommer 8'

Choralbaß 4'

Gemshorn 4'

Pedalmixtur 4f 22/3'

Piccolo 2'

Posaune 16'

Trompete 8'

Clarine 4'

Anmerkungen zur Elsen-Orgel

Elektrische Kegelladen, freistehender Spieltisch, Sub- und Superkoppeln, zwei freie Kombinationen, Organo Pleno, Walze.



Bibliographie

Anmerkungen: Martin Schmitz, 2015/19; Fotos: Sichtung durch Lukas Bölinger
Literatur: Wiedergabe der Disposition der Elsen-Orgel nach Bösken/Fischer/Thömmes, Quellen und Forschungen zur Orgelgeschichte des Mittelrheins, Band 4/2, S. 960.
Weblinks: Die Orgel beim "Trierer Orgelpunkt"