Saarbrücken, Johanneskirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Saarbrücken, Saarland, Deutschland
Gebäude: Evangelische Johanneskirche

Orgelbeschreibung

Kleuker-Orgel der Johanneskirche
Spieltisch
Saarbrücken, Johanneskirche (4).jpg
Orgelbauer: Detlef Kleuker
Baujahr: 1969
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 46
Manuale: 3 C-a3
Pedal: 1 C-f3
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/I (Sub), III/II, I/P, II/P, III/P, 4 freie Kombinationen, 2 freie Pedalkombinationen, 4096-fache Setzeranlage



Disposition

I Hauptwerk II Rückpositiv III Schwellwerk Pedal
Gedacktpommer 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Spitzflöte 4'

Hohlquinte 22/3'

Oktave 2'

Rauschpfeife III 22/3'

Mixtur VI 11/3'

Fagott 16'

Trompete 8'

Tremolo

Metallgedackt 8'

Quintade 8'

Prinzipal 4'

Rohrflöte 4'

Oktave 2'

Sifflöte 11/3'

Sesquialtera II 22/3'

Scharff V 1'

Krummhorn 8'

Rohrschalmei 8'

Tremolo

Koppelflöte 8'

Weidenpfeife 8'

Prinzipal 4'

Holzgedackt 4'

Nasat 22/3'

Waldflöte 2'

Terz 13/5'

Oktave 1'

Scharffmixtur 11/3'

Holzdulzian 16'

Oboe 8'

Clairon 4'

Tremolo

Untersatz 32'

Prinzipal 16'

Subbaß 16'

Oktave 8'

Gemshorn 8'

Oktave 4'

Nachthorn 2'

Rauschpfeife IV 51/3'

Mixtur V 22/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Dulzian 8'

Hohe Trompete 4'

Tremolo


Voit-Orgel 1898-1962

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Voit & Söhne
Baujahr: 1898
Geschichte der Orgel: Das Instrument war die einer der wenigen Orgeln einer Saarbrücker Stadtkirche, die den Zweiten Weltkrieg gänzlich unbeschadet überstanden haben. Unter dem Kirchenmusikdirektor Gunther Hoffmann jedoch viel das Instrument einer puristischen Umgestaltung des Kirchenraumes und letztendlich dem Modegeschmack zum Opfer. Die Orgel wurde buchstäblich abgerissen und zerstört und die Einzelteile verramscht bzw. auf den Schrott geworfen. Stattdessen wurde einige Jahre später die heutige, sehr störanfällige Kleucker-Orgel eingebaut.
Windladen: Membranladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 31
Manuale: 2 C-f3
Pedal: 1 C-d1
Spielhilfen, Koppeln: I/I (Super), II/I, II/I (Sub), II/I (Super), 2 freie Kombinationen, Piano, Mezzoforte, Forte, Tutti, Registercrescendowalze



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Prinzipal 16'

Prinzipal 8'

Flöte 8'

Gamba 8'

Dolce 8'

Bourdon 8'

Quintatön 8'

Oktav 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 22/3'

Oktav 2'

Mixtur 4f 22/3'

Cornett 5f 8'

Trompete 8'

Bourdon 16'

Prinzipal 8'

Flöte 8'

Salicional 8'

Aeoline 8'

Voix céleste 8'

Gedackt 8'

Fugara 4'

Flöte 4'

Flauto 2'

Oboe 8'

Contrabass 16'

Subbass 16'

Bassflöte 16'

Oktav 8'

Cello 8'

Posaune 16'




Bibliographie

Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde