Quiberon, Notre Dame de Locmaria

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Quiberon, Bretagne, Frankreich
Gebäude: Kirche Notre Dame de Locmaria
Weitere Orgeln: Die vorhandene Orgel in einer Emporennische im Westen der Kirche wurde komplett entkernt, nur der Prospekt steht noch. Die ehemalige Trompete dieser Orgel wurde 2007 in die neu erworbene Haupt-Orgel eingebaut.

Orgelbeschreibung

Orgel in Quiberon
Spieltisch
Orgelbauer: Luxemburger Orgelbau (G. Haupt)
Baujahr: 1930
Geschichte der Orgel: 1930 wurde die Orgel für eine Kirche in Zolwer (Luxemburg). 1998 wurde sie nach Quiberon transferiert und im Querhaus der Kirche aufgestellt.
Umbauten: 1978 wurde die ursprüngliche pneumatische Traktur auf elektropneumatik erweitert und die Disposition verändert. Dabei wurde vermutlich auch ein neuer Spieltisch oder zumindest ein neues Innenleben gebaut.

2007 Erweiterung um eine Trompete 8' zzgl. Transmission und Extension, die aus der ehemaligen Orgel der Kirche stammt. Der Prospekt dieses Instruments steht noch auf der Westempore, allerdings ist das Werk komplett entkernt und die Trompete in die neue Orgel eingebaut worden.

Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 14 (18)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: I/I (Super), II/I, II/I (Sub), II/I (Super), II/II (Super), I/P, II/P, II/P (Super), 1 freie Kombination, Piano, Forte, Tutti, Registercrescendotritt



Disposition seit 2007

I Hauptwerk II Schwellpositiv Pedal
Principal 8'

Flöte 8'

Octave 4'

Blockflöte 2'

Sesquialter 2f

Mixtur 3f

Trompete 8'

Gedackt 8'

Rohrflöte 4'

Principal 2'

Zimbel 3f

Oboe 8'

Subbass 16'

Gedacktbass 8' (Ext. Subbass 16')

Choralbass 4'

Bassflöte 4' (Ext. Subbass 16')

Trompete 8' (Transm. I)

Clairon 4' (Ext. Trompete 8')



Bibliographie

Anmerkungen: Eigene Sichtung - August 2015
Weblinks: Webseite über die Orgel (auf Französisch)