Orléans, Kathedrale Sainte-Croix (Hauptorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Place Sainte-Croix, 45000 Orléans, Frankreich
Gebäude: Cathédrale Sainte-Croix
Weitere Orgeln: Chororgel; Hauptorgel

Orgelbeschreibung

Empore
Spieltisch
Orleans Hauptorgel Prospekt.jpg
Orgelbauer: Aristide Cavaillé-Coll
Baujahr: 1880
Geschichte der Orgel: 1880 durch Aristide Cavaillé-Coll erbaut, unter Verwendung von Pfeifenwerk aus dem 18. Jahrhundert und dem Gehäuse (Hauptgehäuse und Rückpositiv) von Louis Callinet (1832).

1921 Einbau eines elektrischen Gebläses.
1949 Generalreinigung und Wartung der Trakturen durch Robert Boisseau.
1955 Austausch der verschlissenen Pedalklaviatur.
1973 Klassifizierung des Instrumentes als "Monument Historique".
1978-1979 Umfassende Wartung und Reparaturen durch Walther Haerpfer und Pierre Erman.
2003-2008 Restaurierung durch Bernard Hurvy, Nantes.

Gehäuse: 1832, Louis Callinet
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch (mit Barkermaschinen für Grand-Orgue, Bombarde, Récit und Pédale)
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 54
Manuale: 4 Manuale, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Kpppeln (als Tritte): I-II, III-II, IV-II, IV-III, I-P, III-P. Suboktavkoppeln (als Tritte): II-II, III-III, IV-IV. Einführungstritte: Anches Grand-Orgue, Anches Bombarde, Anches Récit, Anches Pédale. Orage. Schwelltritt für IV. Manual.



Disposition

I. Positif II. Grand-Orgue III. Bombarde IV. Récit expressif Pédale
Montre 8′

Salicional 8′

Bourdon 8′

Prestant 4′

Flûte douce 4′

Quinte 22/3' [1]

Doublette 2′

Tierce 13/5'

Plein-Jeu V

Trompette 8′ [2]

Cromorne 8′

Clairon 4′

Jeux de fonds

Montre 16′

Bourdon 16′

Montre 8′

Bourdon 8′

Salicional 8′

Viole de gambe 8′

Flûte harmonique 8′

Prestant 4′

Flûte douce 4′


Jeux de combinaisons

Fourniture V

Cymbale IV

Grand Cornet V [3]

Bombarde 16′

Trompette 8′

Basson 8′

Clairon 4′

Jeux de combinaisons von Grand-Orgue Jeux de fonds

Bourdon 16′

Principal 8′

Viole de gambe 8′

Bourdon 8′

Flûte harmonique 8′

Voix céleste 8′

Flûte octaviante 4′

Octavin 2′


Jeux de combinaisons

Cornet V

Bombarde 16′

Trompette 8′

Basson-Hautbois 8′

Voix humaine 8′

Clairon 4′

Trémolo [4]

Jeux de fonds

Soubasse 32′

Soubasse 16′

Flûte 16′

Violonbasse 16′

Violoncelle 8′

Flûte 8′

Flûte 4′


Jeux de combinaisons

Contre-Bombarde 32' [5]

Bombarde 16′ [6]

Tuba Magna 16′

Trompette 8′

Clairon 4′


Anmerkung:

  1. 18. Jahrhundert.
  2. 18. Jahrhundert.
  3. 18. Jahrhundert.
  4. Als Tritt.
  5. 18. Jahrhundert. Zunge 102/3'; Registerzug zieht gleichzeitig Bombarde 16'.
  6. 18. Jahrhundert.



Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung und Spiel im Juli 2016.
Literatur: Sury, Emmanuel. Cathédrale d'Orléans. Ses orgues Cavaillé-Coll. Orléans: Comité des orgues de la cathédrale d'Orléans, 2008.