Neustadt (Wied), St. Margarita

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 53557 Neustadt (Wied), Rheinland-Pfalz, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Margarita

Orgelbeschreibung

Seifert-Orgel in Neustadt (Wied)
Spieltisch
Orgelbauer: Ernst Seifert (Bergisch-Gladbach)
Baujahr: 1965
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde unter Verwendung eines Großteil des Pfeifenwerkes der Vorgängerorgel von 1898 neu erbaut. Das Vorgängerinstrument stammte mit hoher Wahrscheinlichkeit aus der Werkstatt Christian Gerhardt (Boppard am Rhein)
Umbauten: 1972 baute Oberlinger eine zweite freie Kombination sowie eine freie Pedalkombination integriert als Schublade im Spieltisch ein
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 22 (25)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), I/P, II/P, 2 freie Kombinationen, 1 freie Pedalkombination, Tutti, Manual-16' Ab, Zungen Ab, Registercrescendotritt



Disposition

I Hauptwerk II Positiv Pedal
Quintade 16' *

Prinzipal 8'

Gedackt 8' *

Oktave 4' *

Fernflöte 4' *

Quinte 22/3' *

Waldflöte 2' *

Mixtur 4-6f 11/3' *

Trompete 8'

Rohrflöte 8' *

Salicional 8' *

Prinzipal 4' *

Nachthorn 4' *

Oktave 2' *

Nasat 11/3' *

Zimbel 3f 1/2'

Krummhorn 8'

Subbass 16'

Quintade 16' (Transm. I)

Oktavbass 8'

Gedacktbass 8' (Ext. Subbass 16')

Choralbass 4'

Bassflöte 4' (Ext. Subbass 16')

Schwiegel 2'

Posaune 16'


Anmerkung: Die mit * bezeichneten Register bestehen ganz oder zum großen Teil aus Pfeifen der Vorgängerorgel



Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch Matthias Bruckmann - Juni 2016
Weblinks: Webseite der Pfarreiengemeinschaft