Münster (Westfalen)/Wolbeck, St. Nikolaus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Hinzufügen von Jahreszahlen zur Disposition)
K
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
|BILD 3= Münster-Wolbeck, St. Nikolaus (2).jpg        |BILD 3-Text=
 
|BILD 3= Münster-Wolbeck, St. Nikolaus (2).jpg        |BILD 3-Text=
 
|BILD 4= Münster-Wolbeck, St. Nikolaus (5).jpg        |BILD 4-Text= Spieltisch
 
|BILD 4= Münster-Wolbeck, St. Nikolaus (5).jpg        |BILD 4-Text= Spieltisch
|ORT            = 48167 Wolbeck, Nordrhein-Westfalen, Deutschland   
+
|ORT            = 48167 Münster-Wolbeck, Nordrhein-Westfalen, Deutschland   
 
|GEBÄUDE        = Katholische Pfarrkirche St. Nikolaus
 
|GEBÄUDE        = Katholische Pfarrkirche St. Nikolaus
 
|LANDKARTE      = 51.917848, 7.730310
 
|LANDKARTE      = 51.917848, 7.730310
Zeile 172: Zeile 172:
  
 
{{Verweise
 
{{Verweise
|ANMERKUNGEN    = Sichtung durch Patrick Gläser - 2015
+
|ANMERKUNGEN    = Sichtung durch Adrian Greiner - August 2019
 
|DISCOGRAPHIE    =       
 
|DISCOGRAPHIE    =       
 
|LITERATUR      =       
 
|LITERATUR      =       

Aktuelle Version vom 16. August 2019, 08:48 Uhr


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 48167 Münster-Wolbeck, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Nikolaus

Orgelbeschreibung

Ott-Orgel in St. Nikolaus Münster-Wolbeck
Gehäuse vor Installation des Clairon en Chamade
Münster-Wolbeck, St. Nikolaus (2).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: Paul Ott Orgelbau
Baujahr: 1976
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde 1976 von Paul Ott (Göttingen) unter Verwendung von Material der Vorgängerorgel von Friedrich Fleiter (Münster) von 1893 erbaut. Seit 2006 erfuhr das Instrument verschiedene Erweiterungen und Umbauten, die den universalen Charakter der Orgel förderten.
Umbauten: 2006 Renovierung und neuer Spielschrank durch Siegfried Sauer (Höxter). Dabei wurden auch zwei Register erneuert und eine Setzeranlage eingebaut. 2010 wurden durch Burkhard Klimke drei Register ausgetauscht und 2011 ein Clairon en Chamade eingebaut. 2015 wurden im Rückpositiv zwei Register zugunsten einer überblasenden Concertflöte und einer Oboe getauscht.
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 30
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: I/II, I/P, II/P, 4000 Setzerkombinationen, Zimbelstern



Münster-Wolbeck, St. Nikolaus (4).jpg


Disposition seit 2015

I Rückpositiv II Hauptwerk Pedal
Concertflöte 8' (2015)

Prinzipal 4'

Flauto dolce 4' (1893)

Schwiegel 2'

Octave 1'

Sesquialtera 2f

Scharff 4f

Oboe 8' (2015)

Cromorne 8' (2006)

Tremulant

Pommer 16'

Prinzipal 8'

Gedackt 8' (1893)

Viola da Gamba 8' (2010)

Oktave 4' (1893)

Rohrflöte 4' (1893)

Quinte 22/3' (1893)

Prinzipal 2' (2010)

Mixtur 4f

Kornett 3f 22/3' (2006)

Fagott 16'

Trompete 8'

Clairon en chamade 4' (2011)

Tremulant

Subbas 16'

Prinzipal 8'

Gedackt 8' (1893)

Choralbass 4' (1893)

Flöte 2' (1893)

Posaune 16' (z.T. 1893)

Basstrompete 8' (2010)

Clarine 4'



Disposition 1976

I Rückpositiv II Hauptwerk Pedal
Gedackt 8'

Prinzipal 4'

Flauto dolce 4' (1893)

Schwiegel 2'

Octave 1'

Sesquialtera 2f

Scharff 4f

Dulzian 16'

Krummhorn 8'

Tremulant

Pommer 16'

Prinzipal 8'

Gedackt 8' (1893)

Viola da Gamba 8' (1893)

Oktave 4' (1893)

Rohrflöte 4' (1893)

Quinte 22/3' (1893)

Flöte 2' (1893)

Mixtur 4f

Zimbel 3f

Fagott 16'

Trompete 8'

Tremulant

Subbass 16'

Prinzipal 8'

Gedackt 8' (1893)

Choralbass 4' (1893)

Gemsflöte 2' (1893)

Mixtur 5f

Posaune 16' (z.T. 1893)

Cornett 4'





Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung durch Adrian Greiner - August 2019
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde