München/Lerchenauer See, Kapernaumkirche – Organ index, die freie Orgeldatenbank

München/Lerchenauer See, Kapernaumkirche

Aus Organ index
Wechseln zu:Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 80995 München-Lerchenauer See, Oberbayern, Bayern, Deutschland
Gebäude: Evangelisch-Lutherische Kapernaumkirche

Orgelbeschreibung

Steinmeyer-Orgel der Kapernaumkirche München-Lerchenauer See
München-Lerchenauer See, Kapernaumkirche (2).jpg
München-Lerchenauer See, Kapernaumkirche (3).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: G. F. Steinmeyer & Co.; Opus: 1780
Baujahr: 1949
Geschichte der Orgel: Die Orgel war ursprünglich für den Gemeindesaal der Christuskirche in München-Neuhausen erbaut worden und wurde 1976 in die neu erbaute Kapernaumkirche in der Siedlung am Lerchenauer See verkauft. Dort wurde sie nach einer leichten Umdisponierung und einer optischen Umstellung der Prospektpfeifen durch die Firma Deininger & Renner wieder aufgestellt.
Umbauten: 1976 Umbau durch Deininger & Renner
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 17 (18)
Manuale: 2 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, II/I (Sub), II/II (Sub), I/P, II/P, 1 freie Kombination, Tutti



Disposition seit 1976

I Hauptwerk II Schwellpositiv Pedal
Principal 8'

Rohrflöte 8'

Praestant 4'

Blockflöte 2'

Sesquialter 3f 22/2'

Mixtur 3f 11/3'

Tremulant

Violflöte 8'

Gedackt 8'

Koppelflöte 4'

Octav 2'

Sifflöte 1'

Cymbel 3f 1/2'

Rohrschalmei 8'

Tremulant

Subbass 16'

Zartbass 16' [1]

Octavbass 8'

Octav 4'

Posaune 16'


Anmerkung:

  1. Windabschwächung aus dem Subbass 16'




Bibliographie

Anmerkungen: Eigene Sichtung - Juli 2018
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde