München, St. Peter (Hauptorgel)

Aus Organ index
Version vom 3. Mai 2019, 18:07 Uhr von Cmcmcm1 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 80331 München, Oberbayern, Bayern, Deutschand
Gebäude: Katholische Stadtpfarrkirche St. Peter
Weitere Orgeln: Hauptorgel, Chororgel

Orgelbeschreibung

Klai-Hauptorgel in St. Peter München
Orgelgehäuse
Orgelgehäuse mit Uhr
Kirchenraum/Decke mit Orgelempore
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau
Baujahr: 2003
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 58
Manuale: 4 C-a3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, III/I, IV/I, III/II, IV/II, IV/III, I/P, II/P, III/P, IV/P

Suboktavkoppeln: III/I, III/III

Superoktavkoppeln: III/I, III/III, III/P


Spielhilfen: Setzeranlage, Crescendowalze



Disposition

I Hauptwerk II Solo III Schwellwerk IV Bombardewerk Pedal
Praestant 16'

Principal 8'

Bordun 8'

Doppelflöte 8'

Viola 8'

Octave 4'

Blockflöte 4'

Quinte 22/3'

Superoctave 2'

Terz 13/5'

Mixtura major 2'

Mixtura minor 1'

Bombarde 16'

Trompette 8'

Zimbelstern

Flauto amabalis 8'

Gedackt 8'

Salicional 8'

Unda maris 8'

Principal 4'

Gemshorn 4'

Flageolet 2'

Sesquialtera 2f 22/3'

Mixtur 4f 2'

Tromba 8'

Clarinette 8'

Tremulant

Glockenspiel

Bourdon 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Flûte harmonique 8'

Viola da Gamba 8'

Vox coelestis 8'

Octave 4'

Flûte octaviante 4'

Nazard harmonique 22/3'

Octavin 2'

Tierce harmonique 13/5'

Plein jeu V 22/3'

Basson 16'

Trompette harmonique 8'

Hautbois 8'

Clairon harmonique 4'

Tremulant

Grand Cornet 3-5f 22/3'

Tuba magna 16'

Tuba mirabilis 8'

Tuba alta 4'

Untersatz 32'

Principalbass 16'

Violonbass 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Violoncello 8'

Superoctave 4'

Mixtur 5f 22/3'

Contraposaune 32'

Posaune 16'

Trompete 8'

Clarine 4'





Schuster-Orgel 1952-2003

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Carl Schuster
Baujahr: 1952
Geschichte der Orgel: Die Schuster-Orgel wurde 2003 durch die heutige Klais-Orgel ersetzt.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 52
Manuale: 4 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, IV/I, III/II, IV/II, IV/III, I/P, II/P, III/P, IV/P, 2 freie Kombinationen, 1 freie Pedalkombination, Tutti, Crescendowalze, Zungeneinzelabsteller



Disposition

I Hauptwerk II Positiv III Schwellwerk IV Schwellpositiv Pedal
Quintadena 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Querflöte 4'

Rauschpfeife 2f 22/3'

Mixtur 5f 11/3'

Fagott 16'

Tromba 8'

Helle Trompete 4'

Gedackt 8'

Spitzgamba 8'

Hohlflöte 4'

Prinzipal 2'

Quinte 11/3'

Scharf 1'

Zimbel 3f 1/4'

Regal 8'

Gedackt 16'

Holzflöte 8'

Singend Gedackt 8'

Weidenpfeife 8'

Flötenschwebung 8'

Weitprinzipal 4'

Spillflöte 4'

Nasat 22/3'

Schwiegel 2'

Gemsterz 13/5'

Mixtur 2'

Basson 16'

Oboe 8'

Tremulant

Koppelflöte 8'

Rohrpommer 4'

Quintflöte 22/3'

Nachthorn 2'

Terzian 13/5'

Septime 11/7'

Blockflöte 1'

Cornet de récit 8' [1]

Krummhorn 8'

Prinzipalbass 16'

Violflöte 16'

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Gedacktpommer 8'

Choralbass 4'

Rohrpfeife 2'

Hintersatz 5f 4'

Posaune 16'

Dulcian 16'

Trompete 8'

Klarine 4'


Anmerkung:

  1. Gruppenzug




Bibliographie

Anmerkungen: Die Klais-Orgel auf der Webseite der Erbauerfirma - April 2018
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde