Lörrach, St. Matthäus

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Basler Straße 151, 79539 Lörrach
Gebäude: Evangelisch Stadtkirche St. Matthäus

Orgelbeschreibung

Prospekt
Prospekt
Kirchenraum
Orgelbauer: Wagner & Vier, Grötzingen/Baden
Baujahr: 1964
Geschichte der Orgel: 1817 Orgelneubau durch Johann Ferdinand Balthasar Stieffell (Rastatt).

1882 Orgelneubau im Stieffell-Gehäuse als Opus 417 von Eberhard Friedrich Walcker (Ludwigsburg/Württemberg) II/22.

1964 Orgelneubau im historischen Gehäuse unter Verwendung des vorhandenen Materials von Stieffell und Walcker durch Orgelbau Wagner & Vier (Grötzingen/Baden) III/41.

1989 Renovierung und Veränderungen durch Orgelbau Peter Vier (Friesenheim/Baden-Oberweier).

Gehäuse: 1817 - Johann Ferdinand Balthasar Stieffel, Rastatt
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 43 Register, davon zwei Vorabzüge
Manuale: 3 Manuale, Tonumfang: C - g³
Pedal: Tonumfang: C-f¹
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln: II/I, III/I, I/P, II/P, III/P

Schwelltritt III



Disposition seit der Renovierung und Veränderung 1989

Hauptwerk Oberwerk Schwellwerk Pedalwerk
Bourdon 16'

Prinzipal 8'

Bourdon 8'

Gamba 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Oktave 2'

Cornet V[1]

Mixtur V 1 1/3'

Trompete 8'

Clairon 4'

Rohrflöte 8'

Spitzflöte 4'

Nasard 2 2/3'

Doublette 2'

Tierce 1 3/5'

Sifflet 1'[2]

Zimbel IV 1'

Cromorne 8'


Tremulant

Gedackt 8'

Flöte 8'

Salizional 8'

Schwebung 8'[3]

Prinzipal 4'

Holzflöte 4'

Quinte 2 2/3'[4]

Waldflöte 2'

Quinte 1 1/3'

Sesquialter II 2 2/3'

Scharf IV 1 1/3'

Fagott 16'

Oboe 8'


Tremulant

Principalbaß 16'

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Gemshorn 8'

Choralbaß 4'

Rohrflöte 4'

Rauschwerk IV 2 2/3'

Posaune 16'

Trompetbass 8'

Clairon 4'


Anmerkungen
  1. ab a°
  2. Vorabzug aus Zimbel IV 1'
  3. ab c°
  4. Vorabzug aus Sesquialter II 2 2/3'


Disposition 1964 - 1989

Hauptwerk Oberwerk Schwellwerk Pedalwerk
Bourdon 16'

Prinzipal 8'

Bourdon 8'

Gamba 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Oktave 2'

Cornet V[1]

Mixtur V 1 1/3'

Zimbel III 1/2'

Trompete 8'

Klarine 4'

Bourdon 8'

Prestant 4'

Nasard 2 2/3'

Doublette 2'

Tierce 1 3/5'

Cimbale III 2/3'

Cromorne 8'


Tremulant

Gedackt 8'

Salizional 8'

Prinzipal 4'

Holzflöte 4'

Waldflöte 2'

Quinte 1 1/3'

Sesquialter II-III

Scharfmixtur IV-V 1'

Dulcian 16'

Oboe 8'


Tremulant

Subbaß 16'

Violonbaß 16'

Zartbaß 16'

Oktavbaß 8'

Violoncello 8'

Choralbaß 4'

Rauschwerk IV 2 2/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Singend Cornet 2'


Anmerkungen
  1. ab a°



Bibliographie

Literatur: Orgelarchiv Schmidt, Bestand 1990
Weblinks: Homepage der Kirchengemeide

Die Orgel auf Orgbase.nl