Kufstein, Festung Kufstein, Heldenorgel

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 6330 Kufstein, Festung Kufstein, Tirol, Österreich
Gebäude: Festung Kufstein, Heldenorgel

Orgelbeschreibung

Blick auf Festungsturm
Häuschen mit Spieltisch
Spieltisch
Blick in Pfeifenwerk
Orgelbauer: Oskar Walcker (Opus 5270)
Baujahr: 1931
Umbauten: 1971 Erweiterung Fa. Walcker: 46/IV+P; 2009: Erweiterung: 65/IV+P Eisenbarth-Orgelbau
Stimmtonhöhe: 470 mmWS Winddruck
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 65
Manuale: 4, C-c4
Pedal: C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I, III-I, IV-I, III-II, IV-II, IV-III, I-P, II-P, III-P, IV-P; Sub I, Sub II-I, Sub III-I, Sub IV-I; Sub II, Sub III-II, Sub IV-II; Sub III, Sub IV-III, Sub IV; Super I, Super II-I, Super III-I, Super IV-I; Super II, Super III-II, Super IV-II; Super III, Super IV-III, Super IV; Super I-P, Super II-P, Super III-P, Super IV-P;

Setzeranlage mit 10000 Kombinationen, davon 5000 mit Schlüsselschalter sperrbar, USB-Anschluß, Crescendowalzen (W1, W2), programierbares Spielaufzeichnungsgerät



Disposition

Hauptwerk Positiv Schwellwerk-OST Schwellwerk-NORD Pedal
Gedacktpommer 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Prinzipal 4'

Nachthorn 4'

Sesqialter 3f 22/3'

Oktave 2'

Mixtur 2'

Scharff 1'

Tuba 16'

Tuba 8'

Trompete 8'

Spitzflöte 8'

Gedeckt 8'

Prinzipal 4'

Blockflöte 4'

Oktave 2'

Quinte 11/3'

Terzzimbel 1/2'

Kopftrompete 8'


Tremolo

Quintade 16'

Weitprinzipal 8'

Doppelflöte 8'

Gamba 8'

Vox celeste 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Nasat 22/3'

Prinzipal 2'

Gemshorn 2'

Mixtur 11/3'

Fagott 16'

Oboe 8'


Tremolo

Grossmixtur 8'

GM Prinzipal 8'

GM Prinzipal 4'

GM Quinte 2 2/3'

GM Prinzipal 2'

GM Mixtur 4-7f.

Grosskornett 8'

GK Flöte 8'

GK Flöte 4'

GK Quinte 22/3'

GK Flöte 2'

GK Terzflöte 13/5'

Bombarde 32'

Trompete 16'

Trompete

Trompete

Tuba

Tuba


Glockenspiel

Kontrabass 16'

Subbass 16'

Oktavbass 8'

Gedecktbass 8'

Choralbass 4'

Mixtur 22/3'

Bombarde 32'

Posaune 16'

Helltrompete 8'

Clarine 4'

Tuba 32'

Tuba 16'

Tuba 8'



Bibliographie

Anmerkungen: Die Heldenorgel wurde von Orgelbauer Wilhelm Sauer (Inh. Oscar Walcker) aus Frankfurt a.d. Oder geschaffen und in den Bürgerturm auf der Festung Kufstein eingebaut. Sie hatte 16 Hochdruck-Register auf zwei Manualen und Pedal. Sie ist nach zwei Erweiterungen die größte Freiluftorgel der Welt.

1971 wurde das Instrument von der Erbauer-Firma erweitert und mit einer neuen Technik versehen. Bis 2008 umfasste sie 4.307 Pfeifen, 46 Register auf vier Manualen und diverse Spielhilfen. 2009 wurde eine Ergänzung auf 65 Register und der Neubau des Spieltischs sowie der elektrischen Traktur durch Orgelbau Eisenbarth (Passau) durchgeführt.

Die Heldenorgel wird täglich um 12:00 Uhr, in den Monaten Juli und August um 12:00 und um 18:00 Uhr zum Gedenken an die Gefallenen beider Weltkriege gespielt. Seit dem 30. Mai 1981, dem 50-Jahr-Jubiläum der Orgel, wird dabei auch aller Opfer von Gewalt gedacht.

65 Register / 18 Röhrenglocken (vgl. http://www.kufstein.at/angebot/heldenorgel)

restauriert und erweitert: Orgelbau-Eisenbarth 2009 auf 65 Register

Weblinks: Orgelbeschreibung

Beschreibung auf der Homepage von Walcker