Kirchberg am Wechsel/Außen, Seminarkapelle Mariä Verkündigung (Sachsenbrunn): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 89: Zeile 89:
  
 
{{Verweise
 
{{Verweise
|ANMERKUNGEN    = Die Disposition wurde von Domorganist Prof. Karl Walter (St. Stephan/Wien) entworfen, der einige Jahre hier als Organist tätig war. Bie dieser Orgel handelt es sich um eines der letzten Instrumente der Orgelbauwerkstätte des Johann M. Kauffmann/Wien.
+
|ANMERKUNGEN    = eigene Sichtung
 +
Die Disposition wurde von Domorganist Prof. Karl Walter (St. Stephan/Wien) entworfen, der einige Jahre hier als Organist tätig war. Bie dieser Orgel handelt es sich um eines der letzten Instrumente der Orgelbauwerkstätte des Johann M. Kauffmann/Wien.
 
|DISCOGRAPHIE    =       
 
|DISCOGRAPHIE    =       
 
|LITERATUR      =       
 
|LITERATUR      =       

Aktuelle Version vom 22. Juli 2019, 06:47 Uhr


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: A-2880 Kirchberg am Wechsel/Außen, Sachsenbrunn 52, Niederösterreich, Österreich
Gebäude: röm.-kath. Rektoratskirche Mariä Verkündigung (ehem. Knabenseminar)

Orgelbeschreibung

Johann M. Kauffmann aus 1965
Kirchberg (Wechsel) Sachsenbrunn, Spieltisch.jpg
Subbass 16' mitsamt Gebläse
Orgelbauer: Johann Marcellinus Kauffmann, Wien
Baujahr: 1965
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 30
Manuale: 2, C-g3
Pedal: C-f'
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II/I, I/P, II/P, I 4‘ I, II 16’ I, II 4’ I, II 4’ II; Handregister fest, Cresc. ein; PP, P, MF, F, PL; Rohrwerk ein; Freie Kombination; Superoktavkoppeln sind ausgebaut.



Disposition

Manual I Manual II (SW) Pedal
Quintadön 16‘ [1]

Prinzipal 8‘

Spitzflöte 8‘

Salizional 8‘

Oktave 4‘

Nachthorn 4’

Nasat 22/3

Oktave 2’

Mixtur 5f 2‘

Trompete 8‘

Fugara 8‘

Gedeckt 8‘

Dulciana 8‘

Prinzipal 4‘

Blockflöte 4‘

Gemshorn 2‘

Terzian 13/5+11/3

Scharf IV 1‘

Rohrschalmei 8‘

Prinzipalbass 16‘[2]

Subbass 16‘

Quintbass 102/3

Oktavbass 8‘

Gedecktbass 8‘

Quintbass 51/3

Choralbass 4‘

Pommer 4‘

Posaune 16‘

Posaune 8‘

Clairon 4‘



Bibliographie

Anmerkungen: eigene Sichtung

Die Disposition wurde von Domorganist Prof. Karl Walter (St. Stephan/Wien) entworfen, der einige Jahre hier als Organist tätig war. Bie dieser Orgel handelt es sich um eines der letzten Instrumente der Orgelbauwerkstätte des Johann M. Kauffmann/Wien.

Weblinks: Cantilene pastorale op. 15 von Aléxandre Guilmant mit Sopran-Saxophon/Orgel
  1. C-H ist Windabschwächung von Subbass 16'
  2. von C-H aus Platzgründen akustisch mit eigenen Pfeifen