Kirchberg/Stangengrün, Dorfkirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Irfersgrüner Str. 1, 08107 Kirchberg (OT Stangengrün), Sachsen, Deutschland
Gebäude: Dorfkirche St. Marien (13./15. Jh.)

Orgelbeschreibung

Kirchberg-Stangengrün, Dorfkirche, Prospekt.JPG
Kirchberg-Stangengrün, Dorfkirche, Innenraum.JPG
Kirchberg-Stangengrün, Dorfkirche, Spieltisch.JPG
Kirchberg-Stangengrün, Dorfkirche, Register.JPG
Orgelbauer: Johann Jacob Schramm (Mülsen St. Niclas)
Baujahr: 1766-69 (unter Verwendung von Teilen der Vorgänger-Orgel von 1694)
Umbauten: 1917 Abgabe des Zinn-Prospektpfeifen für die Rüstung

1927 Ersatz durch Zinkpfeifen, Umhängung der Traktur zum Erreichen der modernen Stimmtonhöhe

1965 Generalüberholung durch H. Eule (Bautzen): u.a. neue Mixtur mit Repetitionen im Septimenabstand

Gehäuse: In den „Ohren“ an den Außenseiten des Gehäuses sind Musikinstrumente sowie die Wappen des Zwickauer Amthauptmanns Friedrich Gottlob von Metzsch und seiner Ehefrau Christina Sophia Elisabeth geb. Schütz von Mosbach eingefügt, die als Stangengrüner Rittergutsbesitzer und Kirchenpatrone die Orgel vermutlich finanzierten.
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 17
Manuale: D - d3
Pedal: C - c1
Spielhilfen, Koppeln: Pedalkoppel, Kalkant





Disposition

Manual Pedal
Principal 8'

Grobgedackt 8'

Quintatön 8'

Spitzflöte 8'

Oktave 4'

Kleingedackt 4'

Flauto travers 4'

Nasat 22/3'

Superoktave 2'

Sesquialter 2 fach

Flageolett 1' (1965 ab c² neu)

Mixtur 4 fach (1965 neu)

Cornett 4 fach (aufgebänkt, z.T. im Prospekt)

Subbaß 16'

Principalbaß 8'

Choralbaß 4' (1938 zusätzlich)

Posaune 16' (1938 neu)


Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung Februar 2018, Restaurierung geplant
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Orgel des Monats April 2017

Kirchbeschreibung