Heidelberg, Heiliggeistkirche (Hauptorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 69177 Heidelberg, Baden-Württemberg, Deutschland
Gebäude: Evangelische Heiliggeistkirche
Weitere Orgeln: Hauptorgel Chororgel

Orgelbeschreibung

Steinmeyer-Orgel in der Heiliggeistkirche Heidelberg
Heidelberg, Heilig Geist (3).jpg
Spieltisch
Orgelbauer: G. F. Steinmeyer & Co
Baujahr: 1980-1993
Umbauten: Die Orgel wurde 1997 durch Lenter umintoniert
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 58
Manuale: 3 C-c4
Pedal: 1 C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P

Suboktavkoppeln: III/I, III/II

Superoktavkoppeln: III/I, III/II, III/P


Spielhilfenn:256 Setzerkombinationen, programmierbare Registercrescendowalze, Tastenfessel für I, Winddrossel für II, Absteller für Subausbau 8' und 16', Zimbelsterne: "Abendstern" und "Morgenstern", MIDI-Ausgänge für die Manuale I, II und Pedal, Soundmodul Roland JV 1010



Disposition

I Hauptwerk II Positiv III Schwellwerk Pedal
Großgedeckt 16'

Praestant 1-2f 8'

Bourdon 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 22/3'

Superoktave 2'

Mixtur 5-6f 11/3'

Zundel 3f 1/3' [1]

Trompete 16'

Trompete 8'

Bärpfeife 8'

Suavial 8'

Viola da Gamba 8'

Rohrgedeckt 8'

Quintade 8'

Italienischer Prinzipal 4'

Spillflöte 4'

Oktave 2'

Waldflöte 2'

Larigot 11/3'

Sifflöte 1'

Scharff 4f 2/3'

Dulzian 16'

Cromorne 8'

Regal 8'

Tremulant

Hültze Glechter (Xylophon)

Pommer 16'

Schwellprinzipal 8'

Gedackt 8'

Salicional 8'

Vox coelestis 8'

Oktave 4'

Traversflöte 4'

Nasat 22/3'

Schweizerpfeife 2'

Terz 13/5'

Septnone 2f 11/7'

Scharfmixtur 5f 1'

Bombarde 16'

Trompette harmonique 8'

Hautbois 8'

Tremulant


III Solo

Spanische Trompete 8'

Röhrenglockenspiel

Untersatz 32'

Prinzipal 16'

Subbass 16'

Großquinte 102/3'

Oktavbass 8'

Salicetbass 8'

Tenoroktav 4'

Spitzflöte 4'

Nachthorn 2'

Rauschquinte 2f 62/5'

Obertöne 3f 31/5'

Hintersatz 4f 22/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Zink 4'

Clarine 2'

Röhrenglocken (Transm. III)




Bibliographie

Anmerkungen: Eigene Sichtung - Mai 2016
Weblinks: Webseite der Kirchengemeinde
  1. Terzzimbel. Der Registername „Zundel“ statt „Zimbel“ findet sich nur in dieser Orgel und geht zurück auf Reinhold Zundel, der von 1966 bis 1990 Oberbürgermeister von Heidelberg war. In seiner Amtszeit gab die Stadt Heidelberg einen erheblichen Zuschuss zum Orgelbau. (Zitat Wikipedia)