Hamburg, St. Jacobi (Nebenorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Jacobikirchhof, Hamburg, Deutschland
Gebäude: Evangelische Hauptkirche St. Jacobi
Weitere Orgeln: Schnitgerorgel, Kemperorgel, Orgelpositiv

Orgelbeschreibung

Die Kemper-Orgel im 1. Südschiff
Der Prospekt im Steinstraßenschiff
Steinstraßenschiff
Kemper- und Schnitger-Orgel
Orgelbauer: Emanuel Kemper (Lübeck)
Baujahr: 1960
Umbauten: 1968 Erweiterung der Orgel um 17 Register, einen zusätzlichen Prospekt im 2. Südschiff (Steinstraßenschiff) und um ein freies Seitenschwellwerk; 2007/2008 Ersatz stark neobarocker Stimmen mit dem Ziel die Grundtönigkeit zu verbessern durch die Firma Rainer Wolter (Dresden). Der neobarocke Charakter des Instruments blieb jedoch erhalten.
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 62
Manuale: 3 C-a3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, Seit./I, III/II, Seit./II, Seit./III, I/P, II/P, III/P, Seit./P; 4 freie Kombinationen, 2 freie Pedal-Kombinationen, Tutti, Crescendowalze (frei einstellbar)


Spieltisch
Hamburg, St. Jacobi (Kemper-Orgel) (4).jpg


Disposition seit 2008

I Hauptwerk II Oberwerk III Schwellwerk Seitenschwellwerk Großpedal
Pommer 32' [1]

Pommer 16'

Prinzipal 8'

Holzprinzipal 8'

Gambe 8'

Große Oktave 4'

Oktave 4'

Quinte 22/3'

Oktave 2'

Terz 13/5'

Mixtur VI-VIII 2'

Scharff IV 2/3'

Trompete 16'

Trpmpete 8'

Prinzipal 8' [2]

Oktave 4' [2]

Tremulant

Fugara 8'

Gedackt 8'

Dolce 8'

Prinzipal 4'

Flöte 4'

Oktave 2'

Quinte 11/3'

Sifflöte 1'

Acuta V 1'

Schalmei 8'

Tremulant

Gedackt 16'

Salicional 8'

Gedackt 8'

Voix céleste 8'

Prinzipal 4'

Flauto dolce 4'

Nasat 22/3'

Blockflöte 2'

Piccolo 1/2'

Sesquialtera II

Streichermixtur V 2'

Oboe 8'

Vox humana 8'

Hölzern Gelächter

Holzflöte 8'

Traversa 4'

Jahnn-Flöte 2'

Kornett II-V

Französische Trompete 8'

Clairon 4'

Subbass 16'

Pommer 16'

Gedacktbass 16' [3]

Quinte 102/3'

Oktave 8'

Gedackt 8' [3]

Oktave 4'

Flauto dolce 4' [3]

Nachthorn 2'

Mixtur VI 22/3'

Prinzipalbass 8' [2]

Prinzipal 8' [4]

Oktave 4' [4]


Schwellpedal [5]

Gedacktbass 16'

Oktavbass 8'

Bassflöte 8'

Nachthorn 4'

Glockenton


Anmerkungen

  1. Transmission aus dem Pedal ins Hauptwerk. Selbstverständlich ab c0
  2. 2,0 2,1 2,2 Diese beide Register stehen im Gehäuse im Steinstraßenschiff, dem südlichen Seitenschiff, und strahlen ihren Klang nur in dieses ab.
  3. 3,0 3,1 3,2 Transmissionen aus dem Schwellwerk (III)
  4. 4,0 4,1 Diese beiden Register sind Transmissionen aus den beiden Manualregistern im Steinstraßenschiff
  5. Diese Register stehen im Schwellkasten des Seitenschwellwerks



Bibliographie

Discographie: siehe auf orgbase.nl
Literatur: Seggermann: Orgeln in Hamburg (Hans-Christians-Verlag, Hamburg 1997) S. 99

siehe auf orgbase.nl

Weblinks: Auf der Webseite der Kirchengemeinde Beschreibung und Fotos auf orgbase.nl