Halle (Saale), Kapelle St. Maria Magdalena

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 06108 Halle an der Saale
Gebäude: Universitätskapelle St. Maria Magdalena (Kapelle der Moritzburg)

Orgelbeschreibung

Blick von unten zur Orgel
Spieltisch
Orgelbauer: Gerhard Kühn Orgelbau (Merseburg)
Baujahr: 1990
Geschichte der Orgel: Schon vor dem Brand 1637 Vorhandensein einer Orgel, an der eventuell auch Samuel Scheidt gespielt hat, 1898/99 Neubau einer Orgel durch Rühlmann Orgelbau mit 12 Registern (2 Manuale, pneumatische Kegellade) für die damals umgebaute Universitätskapelle, 1990 Ersatz des alten Werkes der Firma Rühlmann durch ein neues von Gerhard Kühn (Merseburg) aufgrund zunehmender Störanfälligkeit im alten Gehäuse
Gehäuse: Neogotisch, von der Rühlmann-Orgel (denkmalgeschützt)
Stimmtonhöhe: a'=440 Hz
Temperatur (Stimmung): Gleichstufig
Windladen: Schleiflade
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 16
Manuale: 2, Umfang C-g3
Pedal: 1, Umfang C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln II/I, I/P, II/P, Schweller für II, Tremulant für II



Disposition

Manual I - Hauptwerk Manual II - Schwellwerk Pedalwerk
Bordun 16'

Prinzipal 8'

Gedackt 8'

Oktave 4'

Waldflöte 2'

Mixtur 4fach 1 1/3'

Lieblich Gedackt 8'

Salicional 8'

Rohrflöte 4'

Sesquialtera 2fach 2 2/3' + 1 3/5'

Prinzipal 2'

Oboe 8'

Tremulant

Subbaß 16'

Prinzipal 8'

Oktavbaß 4'+2'

Trompete 8'



Bibliographie