Grasberg, Evangelisch-Lutherische Kirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Speckmannstraße 42, 28879 Grasberg
Gebäude: Evangelisch-Lutherische Kirche (Weihe 1789)

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Arp Schnitger, Stade
Baujahr: 1693
Geschichte der Orgel: Die Orgel wurde ursprünglich für die Kirche des Waisenhaus in Hamburg erbaut. Als dieses 1785 abgerissen wurde, kaufte sie der Orgelbauer Georg Wilhelm Wilhelmy (Stade) und übertrug sie in die 1788 erbaute Kirche in Grasberg. Eine Restaurierung durch die Werkstatt Gebrüder Hillebrand fand 1980/84 (nach wikipedia.de 1980/85) statt. Details sind in dem Wikipedia-Artikel über die Orgel wiedergegeben.
Stimmtonhöhe: ca. 1/2 Ton über a¹ = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): wohltemperiert nach Neidhardt III
Windladen: Schleifladen, Winddruck: 68 mm WS
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 21 Register
Manuale: 2 Manuale, Tonumfang: CDEFGA-c³
Pedal: Tonumfang: CDE-d¹
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln: II/I[1]

3 Sperrventile



Disposition nach der Restaurierung (=1788)[2]

Hauptwerk (I) Brustwerk (II) Pedalwerk
Principal 8'[3]

Rohrfloit 8'[4]

Octav 4'[4]

Nasat 3'[3]

Octav 2'[4]

Sesquialtera II[3][5]

Mixtur IV-VI 2/3'[4]

Trommet 8'[4]

Gedact 8'[4]

Rohrfloit 4'[6]

Waldfloit 2'[4]

Quint 1 1/2'[4]

Scharff IV 1/2'[4]

Dulcian 8'[4]


Tremulant

Supbaß 16'[4]

Gedact 8'[4]

Octav 4'[4]

Mixtur IV 2'[3]

Posaune 16'[6]

Trommet 8'[4]

Cornett 2'[3]


Anmerkungen
  1. als Schiebekoppel
  2. Schreibweise nach Wikipedia.de
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Register von Hillebrand, 1985
  4. 4,00 4,01 4,02 4,03 4,04 4,05 4,06 4,07 4,08 4,09 4,10 4,11 4,12 4,13 Register von Schnitger, 1693
  5. im Quintchor sind noch historische Pfeifen erhalten
  6. 6,0 6,1 Register von Wilhelmy, 1788



Bibliographie

Literatur: Seggermann/Weidenbach, Denkmalorgeln zwischen Elbe und Weser, S. 64

Ars Organi 4/1987, S. 242

Weblinks: Website der Kirchengemeinde

Die Orgel auf Wikipedia.de

Die Orgel auf orgbase.nl