Butzbach, St. Markus (Chororgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Kirchplatz, 35510 Butzbach
Gebäude: evangelische Markuskirche
Weitere Orgeln: Hauptorgel, Chororgel

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Förster & Nicolaus, Lich
Baujahr: 1904
Umbauten: 1979 wurde die Vox coelestis zur Quinte 1 1/3' verkürzt.
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 25 Register
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln: II/I, I/Ped, II/Ped

Suboktavkoppel: II/I

Superoktavkoppel: II/I

Festkombinationen: p, mf, f, T

Registerschweller mit Balanciertritt



Disposition

I. Manual II. Manual Pedalwerk
Bourdon 16'

Prinzipal 8'[1]

Gemshorn 8'

Concertflöte 8'

Gambe 8'

Dolce 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Oktave 2'

Rauschquinte II 2 2/3'

Mixtur-Cornett III-IV 2 2/3'

Trompete 8'

Geigenprinzipal 8'

Lieblich Gedackt 8'

Salicional 8'

Aeoline 8'

Fugara 4'

Flauto dolce 4'

Quinte 1 1/3'[2]

Oboe 8'

Subbaß 16'

Violonbaß 16'

Prinzipalbaß 8'

Violoncello 8'

Posaune 16'


Anmerkungen
  1. "Spiegelprinzipal (=doppelt besetzt)
  2. ursprünglich Vox coelestis 8', 1979 gekürzt



Bibliographie