Berlin/Oberschöneweide, St. Antonius

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Antoniuskirchstraße 5, 12459 Berlin-Oberschöneweide, Berlin, Deutschland
Gebäude: Katholische Pfarrkirche St. Antonius von Padua (erb. 1906-07)
Weitere Orgeln: Kleinorgel, Hauptorgel

Orgelbeschreibung

Eggert-Orgel in St. AntoniusBerlin-Oberschöneweide
Berlin-Oberschöneweide, St. Antonius, Prospekt.JPG
Berlin-Oberschöneweide, St. Antonius, Spieltisch.JPG
Berlin-Oberschöneweide, St. Antonius, Register.JPG
Orgelbauer: Orgelbauanstalt Franz Eggert (Anton Feith jr.) Paderborn, Opus 254
Baujahr: 1916
Umbauten: 1954 Reparatur und neobarockisierende Umdisponierung im HW durch W. Sauer (Frankfurt/Oder): Gambe 8' und Dolce 8' wurden entfernt, Bordun 16' und Trompete 8' bekamen eine separate Windlade.

2012/13 durch Jost Truthmann (Frankfurt/Oder) Restaurierung, Rekonstruktion der Original-Disposition sowie Elektrifizierung (neuer Spieltisch)

Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 24 (= 1350 Pfeifen)
Manuale: 2 C-f3
Pedal: C-g1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln:

Normalkoppeln: II/I, I/P, II/P

Suboktavkoppel: II/I

Superoktavkoppeln: I/I, II/I, II/II

Spielhilfen: 64 Setzerkombinationen, Crescendowalze



Disposition seit 2013

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bordun 16'

Principal 8'

Doppelflöte 8'

Gambe 8' [1]

Dolce 8' [1]

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Mixtur 3-4f

Trompete 8'

Quintatön 16'

Geigenprincipal 8'

Lieblich Gedackt 8'

Aeoline 8'

Vox coelestis 8'

Traversflöte 4'

Fernflöte 4'

Violine 2'

Cornett 3-4f

Oboe 8'

Subbaß 16'

Violon 8'

Oktavbaß 8'

Cello 8'

Posaune 16'


Anmerkung:

  1. 1,0 1,1 2013 rekonstruiert


Disposition bis 2012 (Original-Spieltisch)

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Principal 8'

S.-Gedackt 8'

Salicional 8'

Octave 4'

Rohrflöte 4'

Nassat 22/3'

Octave 2'

Mixtur 4-6f

Trompete 8'

Quintatön 16'

Geigenprinzipal 8'

Gedeckt 8'

Aeoline 8'

Vox coelestis 8'

Traversflöte 4'

Fernflöte 4'

Violine 2'

Mixtur Cornett 3-4f

Oboe 8'

Subbass 16'

Violon 8'

Oktavbass 8'

Cello 8'

Posaune 16'




Bibliographie

Anmerkungen: Zustand Februar 2016
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Wikipedia