Beilngries, St. Walburga

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 92339 Beilngries, Bayern, Deutschland
Gebäude: röm.-kath. Pfarrkirche St. Walburga

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Franz Joseph Bittner, Eichstätt
Baujahr: 1913
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: (elektro)pneumatisch (seit 1964)
Registertraktur: (elektro)pneumatisch (seit 1964)
Registeranzahl: 44
Manuale: 3, C-g3
Pedal: C-f'
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/II, II/I super, II/I sub, I/P, II/P, II/P sub, III/P

Crescendowalze, Schwelltritt



Disposition

I. Manual II. Manual III. Manual Pedal
Bordun 16′

Principal 8′

Gamba 8′

Salicional 8′

Rohrflöte 8′

Octave 4′

Hohlflöte 4′

Spitzflöte 4′

Octave 2′

Mixtur V 22/3

Cornett III-V 8′

Trompete 8′

Geigenprincipal 8′

Viola 8′

Doppelflöte 8′

Aeoline 8′

Vox coelestis 8'

Lieblich Gedeckt 8′

Quintatön 8′

Flauto traverse 4′

Prästant 4′

Nasat 22/3

Piccolo 2′

Terzflöte 13/5

Harmonia aetheria IV 2′

Oboe 8′

Tremulant

Doppelt Gedeckt 8′

Principal 4′

Rohrflöte 4′

Quintflöte 22/3

Gemshorn 2′

Mixtur III 11/3

Clarinette 8′

Principalbass 16′

Violonbass 16′

Subbass 16′

Stillgedeckt 16′

Quintbass 102/3

Fagott 8′

Octavbass 8′

Violoncello 8′

Flötenbass 4′

Cornettbass III 51/3'

Posaune 16′

Pedaltrompete 8′



Bibliographie

Anmerkungen: restauriert 2010-2012: Orgelbau Kuhn/Männedorf