Beeskow, St. Marien

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Kirchplatz, 15848 Beeskow, Brandenburg, Deutschland
Gebäude: Evangelische Stadtpfarrkirche St. Marien (14.-16. Jh.)

Orgelbeschreibung

Beeskow, St. Marien, Prospekt.JPG
Beeskow, St. Marien, Innenraum.JPG
Beeskow, St. Marien, Register.JPG
Beeskow, St. Marien.JPG
Orgelbauer: A. Schuke Orgelbau (Potsdam) Opus 361
Baujahr: 1965
Geschichte der Orgel: Vorgänger-Orgeln:

1811 wurde eine in Teilen noch spätmittelalterliche Orgel durch ein Instrument von Friedrich Marx (Berlin) ersetzt Orgel

1931 gelangte eine der größten deutschen Kinoorgeln in die Kirche, die am 24.4.1945 ausbrannte

Gehäuse: Standort auf der 2. Empore im Süd-Seitenschiff
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 13
Manuale: 2, C - g3
Pedal: C - f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I, II-P, I-P (Einhaktritte)



Disposition

I. Hauptwerk II. Manual Pedal
Rohrflöte 8'

Principal 4' (1)

Waldflöte 2'

Mixtur 4f 1'

Holzgedackt 8'

Spillpfeife 4'

Principal 2'

Sesquialtera 2f 11/3'

Cymbel 2-3f 2/3'

Regal 8'


Tremulant

Subbaß 16'

Choralbaß 4'

Posaune 8'

(1) = im Prospekt


Bibliographie

Anmerkungen: Sichtung Dezember 2015
Literatur: Ekkehard Krüger: Die Orgeln der Marienkirche Beeskow - Sechs Jahrhunderte Orgelbaugeschichte in einer brandenburgischen Stadt (ortus-musikverlag, Beeskow und Berlin 2013) Buch
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde

Orgelbeschreibung auf der Homepage der Marien-Kantorei

Orgelbeschreibung auf der Homepage des Fördervereins

Wikipedia-Kirchbeschreibung

Beschreibung auf orgbase.nl