Aub, St. Mariä Himmelfahrt

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 97239 Aub
Gebäude: Katholische Kirche St. Mariä Himmelfahrt

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Michael Weise (Plattling)
Baujahr: 1957
Geschichte der Orgel: 1855 Orgelneubau durch Balthasra Schlimhach (Würzburg).

1945 Zerstörung des Werkes durch Kirchenbrand.

1951 Errichtung einer Interimsorgel durch Michael Weise (Plattling) I/6.

1957 Versetzung des Werks in die Kirche Strüth.

1957 Orgelneubau mit freistehendem Spieltisch durch Michael Weise II/24.

Gehäuse: 1957
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: Elektropneumatisch
Registertraktur: Elektropneumatisch
Registeranzahl: 24 Registerwippen
Manuale: C - g
Pedal: C - f'
Spielhilfen, Koppeln: II/I, I/P, II/P, Unteroktavkoppel II/I, 2 freie Kombinationen

Spieltisch: FC 1 an, FC 2 an, Tutti, Auslöser, Automatisches Pianopedal an, Walze an, Zungen ab

Fuss: Walze, Schwelltritt II



Disposition

Hauptwerk I Schwellwerk II Pedal
Quintade 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Octave 4'

Gedacktpommer 4'

Nasard 2 2/3'

Nachthorn 2'

Mixtur 4-5 fach 1 1/3'

Trompete 8'

Singend Gedackt 8'

Salicional 8'

Weitprinzipal 4'

Spitzflöte 4'

Octav 2'

Superquinte 1 1/3'

Sesquialtera 2-fach

Scharf 4-fach 1'

Trichterregal 8'

Tremulant

Principal 16'

Subbass 16'

Octavbass 8'

Choralbass 4'

Rauschpfeife 3-fach 2'

Posaune 16'



Bibliographie

Literatur: Orgelarchiv Andreas Schmidt, Bestandesaufnahme 04.05.1994
Weblinks: Emporensicht mit Orgel