Artstetten-Pöbring, Schloßkirche St. Jakobus

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 3661 Artstetten-Pöbring, Niederösterreich, Österreich
Gebäude: Schloßkirche St. Jakobus

Orgelbeschreibung

Artstetten-Prospekt.JPG
Artstetten Schlosskirche Szep.jpg
Orgelbauer: Josef Diethard Pemmer
Baujahr: 2000
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 13
Manuale: 2
Pedal: 30 Töne
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln



Disposition

Manual I Manual II Pedal
Prinzipal 8'

Gedackt 8'

Oktav 4'

Superoktav 2'

Sesquialtera II fach

Mixtur III-IV fach

Trompete 8'

Viola da Gamba 8'

Bordun 8'

Rohrflöte 4'

Prinzipal 2'

Subbas 16'

Oktavbass 8'



Bibliographie

Anmerkungen: In der Gruft des Schloßes Artstetten sind Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gattin Gräfin Chotek beigesetzt, die beim Attentat 1914 in Sarajewo ums Leben kamen. Dieses Ereignis löste den I. Weltkrieg 1914-1918 aus.

Die erste Orgel stammte 1789 von der Kremser Firma Bürgl. 1897 wurde eine neue pneumatische Orgel von Franz Capek aus Krems eingebaut und 1911 im oberen Empore aufgestellt, umgebaut und verstärkt. Am 26. November 2000 wurde eine neue Orgel von Josef Diethard Pemmer aus Purk bei Kottes eingeweiht.