Aachen, Dom St. Maria (Hochmünsterorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 52062 Aachen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Gebäude: Katholische Domkirche St. Maria (Aachener Dom)
Weitere Orgeln: Hauptorgel; Hochmünsterorgel

Orgelbeschreibung

Vorderseitiger Prospekt der Hochmünsterorgel im Aachener Dom
Aachen, Dom St. Marien (Hochmünster).jpg
Orgelbauer: Johannes Klais Orgelbau; Opus: 1718
Baujahr: 1993
Umbauten: 2019 Austausch der Vox humana 8' im Rückpositiv durch eine Clarinette 8'
Gehäuse: Die Orgel wurde 1993 unter Verwendung von Teilen des ehemaligen IV Manuals der Hauptorgel durch die Firma Klais erbaut. Das Instrument ist hinterspielig und besitzt zwei Prospekte; einen zum Hochchor, den anderen zur Pfalzkapelle hin.
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch (Vom Spieltisch der Hauptorgel: elektrisch)
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 30
Manuale: 3 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P



Disposition

I Hauptwerk II Brüstungspositiv III Echo Pedal
Praestant 8'

Singend Gedackt 8'

Principal 4'

Spielflöte 4'

Waldflöte 2'

Scharffmixtur IV 11/3'

Trompete 8'

Clarinette 8' [1]

Spitzflöte 8'

Quintade 8'

Praestant 4'

Holzgedackt 4'

Octave 2'

Quinte 11/3'

Glockencymbel III 2/3'

Cromorne 8'

Tremulant

Gedackt 8'

Rohrgedackt 4'

Nazard 22/3'

Flachflöte 2'

Terz 13/5'

Sifflet 1'

Tremulant

Violon 16'

Gedackt 16'

Principalbass 8'

Gedackt 8'

Flöte 4'

Posaune 16'

Trompete 8'

Trompete 4'


Anmerkung:

  1. Ursprünglich befand sich hier eine Vox humana 8'. Diese wurde 2019 ins Schwellwerk der Hauptorgel umgesetzt und an ihrer Stelle eine neue Clarinette 8' eingebaut.



Bibliographie

Weblinks: Webseite des Aachener Doms

Dommusik Aachen

Foto des Rückseitigen Prospektes

Foto des Spieltisches