Thalheim (Erzgebirge), Evangelisch-Lutherische Kirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Chemnitzer Str. 2, 09380 Thalheim
Gebäude: Evangelisch-Lutherische Kirche (erbaut 1849-50)

Orgelbeschreibung

Thalheim (Erzgebirge), Evangelisch-Lutherische Kirche.JPG
Spieltisch
Register
Firmenschild
Orgelbauer: Gebr. Emil & Bruno Jehmlich (Dresden)
Baujahr: 1922-23
Geschichte der Orgel: Die erste Orgel der 1850 eingeweihten Kirche stammte von Christian Friedrich Göthel (1804-73, Borstendorf), erbaut 1851/52 (II+P/21). 1917 mußten die Prospektpfeifen für die Rüstung abgegeben werden: 62 zinnerne Orgelpfeifen mit einem Gesamtgewicht von 145,5 kg. 1922 erhielt die Fa. Jehmlich den Auftrag zum Bau einer neuen, mehr als doppelt so großen Orgel. 1997 Restaurierung durch Fa. Jehmlich. Sie erklingt bis heute als eine der ganz wenigen unverändert erhalten gebliebenen spätromantischen Orgeln.
Gehäuse: im "Rococcostyl", 1852 von Christian Friedrich Göthel, 1922 erweiterte Jehmlich den Prospekt links und rechts um je einen Seitenflügel
Stimmtonhöhe: 440 Hz
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: pneumatisch
Registertraktur: pneumatisch
Registeranzahl: 46 (+ 4 Transmissionen)
Manuale: 3, C - a3
Pedal: C - f1
Spielhilfen, Koppeln: 3 Manualkoppeln, 3 Pedalkoppeln, Generalkoppel, 3 Oberoktavkoppeln, Unteroktavkoppel III-III, 3 Freie Vorbereitungen, Tutti, Tuttipedal, Crescendowalze, Crescendo ab, Rohrwerke ab, Druckregister ab, Schwellertritt II, Schwellertritt III



Disposition

I. Manual II. Manual III. Manual Pedal
Bordun 16'

Prinzipal 8'

Gedackt 8'

Salizional 8'

Hohlflöte 8'

Gambe 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Oktave 2'

Cornett 3-4fach

Mixtur 3fach

Trompete 8'

Gedackt 16'

Prinzipal 8'

Gedackt 8'

Traversflöte 8'

Schwebflöte 8'

Fugara 8'

Dolce 8'

Oktave 4'

Gemshorn 4'

Quinte 22/3'

Piccolo 2'

Mixtur 4fach

Klarinette 8'

Gedackt 16'

Geigenprinzipal 8'

Gedackt 8'

Gemshorn 8'

Quintatön 8'

Flauto dolce 8'

Vox coelestis 8'

Aeoline 8'

Schalmei 8' (labial)

Zartflöte 4'

Fugara 4'

Flautino 2'

Harmonia aethera 3-4fach

Oboe 8'

Prinzipalbaß 16'

Subbaß 16'

Gedackt 16' (Tr.)

Violonbaß 16'

Quintbaß 102/3' (Tr.)

Gedackt 8' (Tr.v.III)

Violoncello 8'

Oktavbaß 8' (Tr.)

Oktavbaß 4'

Posaunenbaß 16'

Trompetenbaß 8'



Bibliographie

Literatur: Gottfried Eichler / Schröpel: Die Thalheimer Kirche - Festschrift zum 150-jährigen Jubiläum (Thalheim 1999)
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde Beschreibung auf orgbase.nl