Quedlinburg, St.Blasius-Kirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Blasiistraße 7, 06484 Quedlinburg
Gebäude: Evangelische St. Blasii-Kirche

Orgelbeschreibung

Blick zum Prospekt
Quedlinburg, St. Blasii.JPG
Orgelbauer: Ernst Röver (Hausneindorf)
Baujahr: 1901
Geschichte der Orgel: 1901 Neubau durch Röver im historischen Prospekt

2000/01 Restaurierung durch Reinhard Hüfken Orgelbau (Halberstadt)

Umbauten: 1917 Abgabe der Zinn-Prospektpfeifen für die Rüstung, ansonsten ist das Instrument weitgehend original erhalten (als einzige Röver-Orgel)
Gehäuse: Barock
Stimmtonhöhe: a' = 435 Hz bei 15°C
Temperatur (Stimmung): Gleichstufig
Windladen: Kegellade (Kastenlade)
Spieltraktur: Pneumatisch
Registertraktur: Pneumatisch
Registeranzahl: 30
Manuale: 2, Umfang C-f3
Pedal: 1, Umfang C-d1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln II/I, I/P, II/P, Octavkoppel II/I; 4 feste Kombinationen: p, mf, f, tutti, Auslöser; Calcant



Disposition

Manual I - Hauptwerk Manual II - Schwellwerk Pedalwerk
Principal 16'

Bordun 16'

Principal 8'

Gambe 8'

Gemshorn 8'

Hohlflöte 8'

Gedackt 8'

Octave 4'

Traversflöte 4'

Mixtur 4fach

Trompete 8'

Gedackt 16'

Geigenprincipal 8'

Salicional 8'

Offelflöte 8'

Zartgedackt 8'

Aeoline 8'

Voix céleste 8'

Viola 4'

Flöte 4'

Piccolo 2'

Clarinette 8'

Offenbaß 16'

Violon 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Cello 8'

Flötenbaß 8'

Octave 4'

Posaune 16'



Bibliographie

Literatur: Felix Friedrich / Vitus Froesch: "Orgeln in Sachsen-Anhalt" (Verlag Klaus-Jürgen Kamprad, Altenburg 2014) S. 26-29, 37, 234
Weblinks: Restaurierungsbericht von Hüfken Beschreibung auf orgbase.nl auf orgelsite.nl Wikipedia