Quedlinburg, Marktkirche St. Benediktii

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 06484 Quedlinburg
Gebäude: Evangelische Marktkirche St. Benediktii

Orgelbeschreibung

Blick auf den Prospekt
Orgelbauer: Röver, Ernst
Baujahr: 1888
Geschichte der Orgel: 1510 erste Erwähnung eines Orgelneubaus, 1717 Erwähnung von 2 großen Orgeln (Größe vergleichbar mit Silbermann-Orgel in Freiberg, Dom), 1834 erneuter Neubau, 1888 Neubau durch Ernst Röver auf 3 Manualen und Pedal (Op. 10), in den 1960er Jahren Neobarockisierung vor allem im 2. Manual (Bordun 16' zur Waldflöte 2', Salicional 8' zu Quinte 2 2/3', Quinte 2 2/3' zu Terz 1 3/5', Octave 2' zur Sifflöte 1', Quinte 1 1/3' statt Clarinette 8')
Umbauten: 1960er Jahre
Gehäuse: Neogotisch
Stimmtonhöhe: a' = 440 Hz
Temperatur (Stimmung): Gleichstufig
Windladen: Kastenlade
Spieltraktur: Pneumatisch
Registertraktur: Pneumatisch
Registeranzahl: 52
Manuale: 3, Umfang C-g3
Pedal: 1, Umfang C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P, 6 feste Kombinationen pp, p, mf, f, ff, tutti, Auslöser, Schweller für III



Disposition (mit * gekennzeichnete Register erst später verändert)

Manual I - Hauptwerk Manual II - Oberwerk Manual III - Hinterwerk Pedalwerk
Principal 16'

Bordun 16'

Principal 8'

Gamba 8'

Gemshorn 8'

Hohlflöte 8'

Gedackt 8'

Octave 4'

Harmonieflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Octave 2'

Cornett 4fach

Mixtur 5fach

Scharff 3fach

Trompete 16'

Trompete 8'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Gedackt 8'

Octave 4'

Traversflöte 4'

Quinte 2 2/3'*

Waldflöte 2'*

Nasard 1 1/3'*

Terz 1 3/5'*

Sifflöte 1'*

Mixtur 4fach

Lieblich Gedackt 16'

Geigenprincipal 8'

Fernflöte 8'

Violine 8'

Aeoline 8'

Voix céleste 8'

Octave 4'

Zartflöte 4'

Waldflöte 2'

Mixtur 3fach

Untersatz 32'

Principal 16'

Violon 16'

Subbaß 16'

Gedacktbaß 16'

Quinte 10 2/3'

Octavbaß 8'

Cello 8'

Flötenbaß 8'

Gedacktbaß 8'

Octave 4'

Cornett 3fach

Posaune 16'

Trompete 8'

Clairon 4'



Bibliographie