Potsdam, St. Peter und Paul

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Am Bassin 17, 14467 Potsdam
Gebäude: Kath. Propstei-Kirche St. Peter und Paul (erbaut 1867-70)

Orgelbeschreibung

Orgel der katholischen Peter und Pauls Kirche Potsdam
Prospekt
Potsdam, St. Peter und Paul.JPG
Orgelbauer: Karl und Hans-Joachim Schuke (Potsdam)
Baujahr: 1936
Geschichte der Orgel: Erste Orgel der Kirche 1869-70 von Carl August Buchholz (II+P/24), 1917 Abgabe der Zinn-Prospektpfeifen für die Rüstung - ersetzt durch Zink.

1936 Umbau (u.a. Elektrifizierung) und Erweiterung um ein drittes Manual durch Karl und Hans-Joachim Schuke (Potsdam)

1991/92 Restaurierung durch Alexander Schuke (Potsdam): neuer Spieltisch, 32 Setzer-Kombinationen, Prospekt-Pfeifen rekonstruiert (Zinn).

Gehäuse: 1869 von Buchholz
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 41
Manuale: 3
Pedal: 1



Disposition

I Hauptwerk II Manual III Manual Pedal
Principal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Spitzflöte 4'

Quinte 22/3'

Oktave 2'

Cornett III

Scharff V

Trompete 8'

Gedackt 8'

Quintadena 8'

Principal 4'

Rohrflöte 4'

Principal 2'

Quinte 11/3'

Oktävlein 1'

Cymbel III

Krummhorn 8'

Tremulant

Gedackt 16'

Principal 8'

Flöte 8'

Aeoline 8'

Schwebung 8'

Oktave 4'

Nachthorn 4'

Blockflöte 2'

Sesquialter II

Mixtur V

Dulcian 16'

Trichter Regal 8'

Tremulant

Principal 16'

Subbass 16'

Sanftbass 16'

Oktave 8'

Bassflöte 8'

Oktave 4'

Mixtur IV

Posaune 16'

Dulcian 16'

Trompete 8'

Kopfregal 4'



Bibliographie

Literatur: Schwarz / Pape: 500 Jahre Orgeln in Berliner Evangelischen Kirchen (Pape-Verlag, Berlin 1991) S. 491

Elke Lang "Orgeln in Brandenburg" (Berlin, 2104) S. 53

Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde Beschreibung auf orgbase.nl

Klangprobe auf youtube.de