Nürnberg/Steinbühl, Christuskirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Siemensplatz 2, 90443 Nürnberg (Steinbühl)
Gebäude: evangelisch-lutherische Christuskirche

Orgelbeschreibung

Orgelbauer: Steinmeyer Orgelbau opus 1937, Orgelbau Friedrich (Oberasbach)
Baujahr: 1955/2010
Geschichte der Orgel: Im Jahr 2006 sollte die Orgel von Orgelbauer Friedrich aus Oberasbach umfassend restauriert werden. Dazu wurde sie in dessen Werkstatt ausgelagert. In der Lagerhalle kam es im Januar 2007 zu einem Einbruch und Diebstahl des vollständigen Metallpfeifenwerks der Orgel. Die Klärung der Rechtslage und Erarbeitung eines neuen Konzepts dauerte bis in die Jahre 2009/2010.

Das komplette Pfeifenwerk wurde unter strikter Einhaltung der originalen Mensuren und Legierungen wiederhergestellt, um dem ursprünglichem Klangideal gerecht zu werden. Das Instrument wurde - mit identischer Disposition von 1955 - neu in den Kirchenraum integriert: das Schwellwerk befindet sich hinter dem Altar unter der Erde; das restliche Orgelwerk schwebt auf einem Stahlträgergerüst frei an der Wand; der Spieltisch befindet sich leicht versenkt auf Höhe des Altars im Kirchenraum. Die Elektronik der Orgel wurde auf den neuesten Stand gebracht (u.a. Setzeranlage inkl. Schwellereinstellung). Die Orgelanlage an der Wand erhielt eine neue Wind- und Balganlage, wobei der alte Orgelmotor und Balg nun das Schwellwerk versorgen. Quelle: www.orgelbau-friedrich.de

Windladen: elektrische Schleifladen
Spieltraktur: elektrisch
Registertraktur: elektrisch
Registeranzahl: 49
Manuale: III, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln, Setzeranlage mit 2000 Setzern inkl. Schwellereinstellungen, freistehender Spieltisch



Disposition

Oberwerk (I) Hauptwerk (II) Schwellwerk [1] Pedal
Quintade 16'

Gedackt 8' [2]

Praestant 4'

Blockflöte 4'

Superoktave 2'

Flachflöte 2'

Sesquialter 2f. 2 2/3'

Quinte 1 1/3'

Cymbel 4-5f. 1/2'

Rankett 16'

Krummhorn 8'

Tremulant

Pommer 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Gemshorn 4'

Quinte 2 2/3'

Oktav 2'

Mixtur 6-8f. 1 1/3'

Scharf 4f. 1'

Trompete 8'

Rohrgedeckt 16' [3]

Ital. Prinzipal 8'

Grobgedeckt 8'

Prinzipal 4'

Rohrflöte 4'

Nasard 2 2/3'

Waldflöte 2'

Terz 1 3/5'

Sifflet 1'

Mixtur 7f. 2'

Scharf 5f. 2/3'

Dulzian 16'

Oboe 8'

Schalmey 4'

Tremulant

Prinzipalbaß 16'

Subbaß 16' [4]

Zartbaß 16' [5]

Oktavbaß 8'

Gedecktbaß 8' [6]

Choralbaß 4'

Pommer 4'

Nachthorn 2'

Mixtur 6-8f. 2 2/3'

Rauschpfeife 3f. 5 1/3'

Posaune 16'

Trompete 8'

Clarine 4'

Singend Cornett 2'


Anmerkungen
  1. als Fernwerk hinter dem Altar im Boden versenkt
  2. C-c3 Holz
  3. Holz
  4. Holz
  5. Holz
  6. Holz



Bibliographie

Weblinks: Homepage der ev.-luth. Kirchengemeinde

Die Orgel auf der Homepage des Orgelbauers Friedrich

Zeitungsbericht der Nürnberger Nachrichten zum Orgeldiebstahl 2007 und Wiederherstellung bis 2010